FERNFAHRER LIVE #085

Die Sendung mit Herz [RELIVE]

24.06.2022

Ganz gemäß dem Titel der 85. Sendung von FERNFAHRER LIVE flogen den geladenen Organisatoren der beiden Benefizkonvois für benachteiligte Kinder in Aldenhoven und Soltau von den Zuschauern die Herzen für ihr ehrenamtliches Engagement nur so zu.

Es gibt in Deutschland so manche Initiativen von Lkw-Fahrerinnen und Fahrern, die ihre Freizeit nutzen, um mit meist besonders auffälligen Lkw Konvois für Kinder zu organisieren, die benachteiligt oder auch schwer behindert sind. Ihnen durch diese Mitfahrt im Lkw einen glücklichen Tag zu bereiten, an dem sie einmal ihre Sorgen vergessen können. „Für manche dieser Kinder wie aus einem Hospiz in Aachen“, wie Josef Esser, zusammen mit seiner Frau Birgit erfolgreicher Schwertransportunternehmer mit zehn besonders auffälligen Lkw aus Eschweiler, erzählte, „könnte es sogar der letzte schöne Tag sein.“

Daher beteilige sich Esser bereits zum zweiten Mal am „Euregio-Lkw-Benefiz-Konvoi“ rund ums rheinische Aldenhoven, den der Lkw-Fahrer und Mitbegründer des Kraftfahrerkreises Düren-Aachen, Wolfgang Schiffers, zusammen mit Udo Skoppeck von der Aidt.e.V. mit zahlreichen Helfern und Unterstützern in einem Jahr Vorbereitung auf die Beine gestellt hatte. „Kinder lieben Lkw und Baumaschinen“, so der dreifache Vater und Großvater Esser, „und so war es immer mein Wunsch, Kindern, die das, so wie meine oder die von vielen Lkw-Fahrern, nicht jeden Tag erleben können, diesen Traum zu erfüllen.“

Frühe Konzentration auf Kinder aus Pflegeheimen und Waisenhäusern

Auch die Lkw-Fahrerin Ulrike Müller aus Bad Soden - Saalmünster hatte bereits 2014 mit einigen Lkw-Fahrern die Idee, Kindern aus Einrichtungen wie Pflegeheimen und Waisenhäusern einen schönen Tag zu bereiten und gründete 2014 den Verein Kraftfahrer-Initiative „Bewegen mit Herz e.V.“, der seither, mit zwei Jahren coronabedingter Pause, in jeweils einem anderen Ort das Event „A Happy Day of Live“ organisiert, dieses Jahr auf dem Autohof Hoyer an der A 7 bei Soltau. „Es wird ja viel gemacht für Kinder, aber diese Einrichtungskinder werden oft vergessen. Und so haben wir uns entschieden, diesen Kindern einen schönen Tag zu machen.“

Eine Sendung voller Emotionen

Die beiden Filme (Links am Ende des Textes) zeigen die Bilder dieser beiden Veranstaltungen vom 18. Juni 2022, die das Ergebnis langer und sehr zweitintensiver Vorbereitungen waren. So kam neben Josef Esser, Wolfgang Schiffers und Udo Skoppeck auch noch der Autovermieter Metin Karatavuk zu Wort, der im Hintergrund über sein großes Netzwerk die Unterstützung durch Sponsoren überhaupt erst möglich machte. Alle Organisatoren vermittelten schlussendlich den Eindruck, was sich durch eine gute gemeinsame Arbeit an einem großen Ziel alles auf die Beine stellen lässt. Als Mann für die Emotionen beschrieb Lkw-Fahrer Dirk Baumgart auch die große Verantwortung, die man an so einem Tag im „Kindertaxi“ für das anvertraute Kind hat. „Gutes tun und sich dabei gut fühlen“, ist das Motiv des Familienvaters aus Mecklenburg-Vorpommern, der sich auch regional regelmäßig für Kinder engagiert.

Ein Imagegewinn für die Transportbranche

Insgesamt rund 180 Lkw stellten Unternehmer aus ganz Deutschland ihren Fahrern für beide Events zur Verfügung, der Autohof Hoyer sorgte für die kostenlose Verpflegung in Soltau, in der Hitze von Aldenhoven kümmerten sich ehrenamtliche Helfer um die Versorgung. Beide Events sollen nächstes Jahr weitergeführt werden, der „Euregio-Lkw-Benefiz-Konvoi“ sucht derweil auch dank der positiven Resonanz der Presse einen etwas zentraleren Ort für das Fest rund um den Konvoi, der Ort für den nächsten „A Happy Day of Life“ steht bereits fest, wird aber noch nicht verraten.

Am Ende der Sendung, in der den Organisatoren die Herzen nur so zuflogen, konnten die Veranstalter auch eine erste Schätzung vor Abzug der reinen Sachkosten über die Höhe der Spendengelder abgeben. Drei Einrichtungen im Raum Aachen erhalten nun rund 24.000 Euro, davon allein 1.200 Euro für ein versteigertes Lkw-Modell eines Unikats eines Schwerlast-Lkw von Josef Esser. Der etwas anderes organisierte „A Happy Day of Life“ erzielte rund 10.000 Euro für fünf Einrichtungen. "Somit können wir je Einrichtung 2.000 Euro zusätzlich zum erlebten A happy Day of Life 2022 spenden", freut sich Ulrike Müller. Gewonnen haben an diesem Tag allerdings nicht nur die zahlreichen Kinder sondern auch die Transportunternehmer und ihre Fahrer selbst durch einen positiven Beitrag zur Verbesserung des Image.

Hier die beiden Filme:

https://www.facebook.com/fernfahrermagazin/videos/395888902579020

https://www.eurotransport.de/video/a-happy-day-of-life-lkw-fahrerinnen-und-fahrer-bereiten-kindern-unvergesslichen-tag-11209081.html

Weitere Videos
Unsere Sendungen
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw?
Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

Betriebsstoffliste 2022
Betriebsstoffliste 2022 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2022

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.