DocStop

Wenn Lkw-Fahrer und Lkw-Fahrerinnen medizinische Hilfe brauchen…

19.03.2023

…aber nicht so ohne weiters zum Arzt können, hilft DocStop. Der Verein bietet eine Art medizinische Unterwegs-Versorgung an. Nicht bei akuten Notfällen, dafür ist der Notarzt zuständig, sondern für ganz normale medizinischen Behandlungen. Denn auch Lkw-Fahrer oder Lkw-Fahrerinnen können während der Arbeit mal Zahnschmerzen bekommen oder eine Zahnfüllung verlieren; oder sie kommen vor lauter Rückenschmerzen nicht mehr aus ihrem Auto raus.

„Normale“ Angestellte gehen dann i.d.R. zu ihrem Hausarzt, aber wo soll denn ein Lkw-Fahrer so eben mal hin, wenn er mehrere hundert Kilometer von seinem Wohnort entfernt auf der Autobahn unterwegs ist? DocStop bietet in seiner App oder über die europaweiter Hotline 008000 3627867 schnelle Hilfe an. Dank eines dichten europaweiten Netzwerks kann schnell ein Arzt-Termin gemacht werden, für einen Parkplatz für die Zugmaschine und den Auflieger sowie für den Transport vom jeweiligen Parkplatz zum Mediziner wird gesorgt. Wie genau das alles funktioniert, erklären wir in unserem Video: Unbedingt reinklicken!

Wenn Sie noch mehr über den Verein DocStop erfahren möchten oder vielleicht sogar über eine Mitgliedschaft nachdenken, informieren Sie sich gerne hier: DocStop.

eurotransportTV wird präsentiert mit freundlicher Unterstützung von: Iveco, Schmitz Cargobull, Continental, Grammer, Kögel, SAF-Holland, Scania, Universal Transport Ford Trucks.

Wenn Ihnen unser Video gefallen hat, geben Sie uns bitte ein Like. Bei Ideen oder Anregungen, schreiben Sie uns gerne.

Weitere Sendungen Zur Rubrik
Durchbruch Transportbranche atmet auf: Deutschland erlaubt HVO 100! Viel zu wenig Lkw-Stellplätze So leiden Lkw-Fahrer unter der Parkplatznot
Für schwere Jobs Joachim Fehrenkötter testet den DAF XG+ mit 530 PS