Schließen

Lkw-Maut

Gericht weist Klage gegen Maut-Erhöhung ab

Foto: DKV

Das Verwaltungsgericht Köln hat eine Klage gegen die Erhöhung der Lkw-Maut zurückgewiesen.

Gegen die Maut-Erhöhung von 2009 haben mehrere Speditionen, die vom Bundesverband Güterverkehr, Logistik und Entsorgung (BGL) unterstützt werden, geklagt. Nach Ansicht des Gerichts verstoßen die festgesetzten Mautsätze nicht gegen die Vorgaben der europäischen Wegekostenrichtlinie. Weiter führt das Gericht aus, dass dem Gesetzgeber ein weiter Gestaltungsspielraum bei der Kalkulation zustehe. Die genauen Berechnungen der Mautsätze würden nicht durch die EU vorgegeben. Zudem liege kein Verstoß gegen das Grundgesetz vor, so die Kölner Richter. Darüber hinaus argumentieren die Kölner damit, dass die Berechnung transparent und nachvollziehbar sei.
Andere Kalkulations- und Methodenfehler konnte das Gericht zudem nicht feststellen. Daher seien die Kläger verpflichtet, die Mautgebühren seit dem 1. Januar 2009 zu bezahlen. Die Kläger haben nun die Möglichkeit, gegen das Urteil beim Oberverwaltungsgericht in Münster in Berufung einzulegen.
 
 
 

Unsere Experten
Rechtsanwältin Judith Sommer, Fachanwältin für Arbeitsrecht. Judith Sommer Fachanwältin für Arbeitsrecht
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Telefonieren am Steuer Ist es strafbar, wenn ich am Steuer Gebäck in Form eines Smartphones an mein Ohr halte? Polizei Sind alle Polizisten Beamte? Fahrverbot Was hat sich durch die Umstellung des Verkehrszentralregisters in das Fahreignungsregister geändert?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.