Pro Mobilität fordert Zweckbindung der Lkw-Maut

Pro Mobilität fordert Zweckbindung der Lkw-Maut

Die Verkehrsinfrastruktur-Initiative Pro Mobilität hat die Zweckbindung der Lkw-Maut für die Finanzierung der Fernstraßeninfrastruktur schon mit dem Haushalt 2011 gefordert.

Dies sei notwendig, um den im Koalitionsvertrag beschlossenen Finanzierungskreislauf Fernstraße einzuführen und so einen Verkehrskollaps auf den Autobahnen und Bundesstraßen zu verhindern. Dr. Peter Fischer, Präsident von Pro Mobilität warnte: „Wir leben bei den Autobahnen und Bundesstraßen von der Substanz.“ Die bisherige Finanzierung nach Kassenlage habe zu einem erheblichen Investitionsstau geführt. Von 2004 bis 2025 werde der Lkw-Fernverkehr nach Prognosen des Bundes um 84 Prozent zulegen. Bisher lasse die Verkehrspolitik allerdings nicht erkennen, wie die Fernstraßen dieses Wachstum künftig bewältigen sollen. Text: Georg Weinand Datum: 31.08.2010

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Beliebte Artikel Guido Meulenkamp, Meulenkamp Transporte Guido Meulenkamp gründet eigene Spedition "Kämpfen lohnt sich immer" Urteil in Gelsenkirchen Ruhrgebiet-Lebensader droht Fahrverbot