Schließen

Helrom-Trailer-Wagen im Bayernhafen Täglich Regensburg-Ungarn

Foto: Helrom/Julia Reisinger

Der Bayernhafen arbeitet künftig mit der Helrom-Technologie, um mehr Güter auf die Schiene zu bringen. Eine erste Verbindung führt nach Ungarn.

Geplanter Start der neuen KV-Verbindung für Industrieunternehmen aus Bayern ist im April 2024; die Drehscheibe dafür ist der Trailerport im Bayernhafen Regensburg. Durch die Verlagerung von Lkw-Trailern von der Straße auf die Schiene sollen jährlich 17.000 Lkw-Fahrten vermieden und rund 11.000 Tonnen CO2-Emmissionen eingespart werden.

Bahnverladung auch für nicht-kranfähige Trailer

Mittels der Technologie des Helrom-Trailer-Wagen können Lkw-Trailer einfach horizontale auf die Schiene verladen werden. Damit will der Infrastrukturbetreiber Bayernhafen den Kombinierten Verkehr stärken, weil somit auch nicht-kranfähige Trailer - die Mehrheit im deutschen Transportmarkt - ohne Spezialkräne verladen werden können.

„Im Kombinierten Verkehr sind die Container bereits ein Erfolgsmodell. Jetzt geht es um Lösungen für die großen Volumen auf den kontinentalen Relationen, also auch Trailer und Wechselbrücken auf die Schiene zu bekommen,“ sagt Bayernhafen-Geschäftsführer Joachim Zimmermann, „Mit dem Trailerport haben wir speziell für dieses Segment frühzeitig die Weichen gestellt. Klar ist aber auch, dass im Schienennetz die notwendigen Kapazitäten dafür bereitgestellt werden müssen. Massengut per Schiff, Trailer auf die Schiene – das wäre eine optimale Arbeitsteilung, ökonomisch wie ökologisch.“

Neue Verbindung zwischen Regensburg und Ungarn

Foto: StMB_Winszczyk
Bayerns Verkehrsminister Christian Bernreiter mit Helrom-Geschäftsführer Roman Noack (im Bild links) und Bayernhafen-Geschäftsführer Joachim Zimmermann (im Bild rechts).

Nach Unternehmensangaben führt die neue Verbindung von Regensburg nach Lébény in Ungarn, um für ein Industrieunternehmen aus Bayern Teile für die Produktion zu transportieren. Um diese Verkehrsverlagerung zu ermöglichen, investiert Bayernhafen nach eigenen Angaben am Standort Regensburg in die Modifizierung seines Trailerports, einem Terminal speziell für Wechselbrücken und Sattelaufliegern. Dazu erfolge in den nächsten Monaten eine Anpassung der Flächen und des Einfahrtsgates sowie die Erstellung der Ladeinfrastruktur für elektrische Sattelzugmaschinen.

Zugmaschine schiebt Trailer in Transporttasche

Die von Helrom entwickelte und patentierte Technologie funktioniert folgendermaßen: Der Lkw-Trailer wird von der Zugmaschine abgekoppelt und mittels einer elektrisch angetriebenen Zugmaschine in die seitlich ausgeklappte Transporttasche geschoben. „Das System ist sehr interessant, da so auch nicht-kranbare Sattelauflieger verladen werden können und keine aufwendigen Infrastrukturbauten nötig sind“, sagt der Bayerische Staatsminister für Wohnen, Bau und Verkehr, Christian Bernreiter.

Lesen Sie auch Förderung für die Markteinführung 15 Millionen für Helrom Trailer Wagen
Unsere Experten
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Daniel Stancke, CEO von Jobmatch.me Daniel Stancke Experte für Recruiting
Aktuelle Fragen Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten?
Betriebsstoffliste 2023
Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2023

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.