Schließen

Amazon in Frankreich

„Sanitäre und soziale Zeitbombe"

Foto: Thomas Küppers

Amazon sollte die Geschäftstätigkeit in Frankreich auf lebenswichtige Güter beschränken. Stattdessen macht der Laden nun dicht.

Amazon hat seine französischen Standorte für fünf Tage geschlossen. Ein Gericht hatte den Online-Händler dazu verurteilt, nur noch lebenswichtige Produkte zu liefern, bis eine Bewertung der Infektionsgefahr in den Betrieben vorgenommen worden sei. Amazon habe „seine Verpflichtungen zum Schutz der Gesundheit und Sicherheit seiner Mitarbeiter eindeutig missachtet“, befand das Gericht von Nanterre bei Paris. Es ordnete eine Risikobewertung mit den Personalvertretern an. In der Zwischenzeit seien die Lieferungen auf Lebensmittel, Hygiene- und medizinische Produkte zu beschränken. Jeder Verstoß oder jede Verzögerung um einen Tag sollte mit einer Geldstrafe von einer Million Euro geahndet werden.

Amazon: Umstellung nicht möglich

Amazon zeigte sich perplex angesichts des Urteils, da Sicherheitsmaßnahmen wie Fiebermessen, Masken oder größere Distanz unter Mitarbeitern bereits umgesetzt seien. Es sei nicht möglich, die Lieferungen innerhalb von 24 Stunden in der geforderten Art umzustellen. Angesichts des Risikos, versehentlich gegen die Entscheidung zu verstoßen, habe man es vorgezogen, die Standorte vorübergehend zu schließen, so das Unternehmen. Es kündigte gegen das Urteil Berufung an.

Gewerkschaften kritisieren Zustände

Amazon hatte im März angekündigt, an seinen französischen und italienischen Standorten nur noch prioritäre Aufträge zu bearbeiten. Gewerkschaften hatten seitdem immer wieder kritisiert, dass Amazon seine Angestellten in der Pandemie weiter arbeiten lasse, als ob nichts passiert wäre. Die Situation in den Lagern sei eine „sanitäre und soziale Zeitbombe“, so die Gewerkschaft SUD, die die Klage eingereicht hatte. Der Konzern beschäftigt in seinen sechs französischen Lagern rund 10.000 Mitarbeiter, davon ein Drittel Leiharbeiter. Alle sollen laut französischen Medienberichten während der fünf Tage bis zum Montag weiter voll bezahlt werden.

Lesen Sie auch Alle News zu Corona im Ticker News-Ticker zu Corona Auswirkungen auf Logistik
Unsere Experten
Jan Bergrath Jan Bergrath Journalist
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten?
Diesel-Dieter am Nürburgring
Element Teaser Marginal TGP Aktionspakete und Gewinnchancen zum TGP

Jetzt sichern!

FERNFAHRER Reporter App
Element Teaser Reporter App Die Foto-Community für Fahrer und Lkw-Fans

Jetzt App für iOS oder Android herunterladen!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.