Schließen

Vorstand Paul zum Umgang mit Frachtführern

Kühne + Nagel warnt vor Preisdumping

Foto: Kühne + Nagel

Kühne + Nagel unterstützt seine mittelständischen Transportdienstleister in der Coronakrise. Landverkehrsvorstand Stefan Paul ist wegen des niedrigen Frachtniveaus beunruhigt.

Der Logistikdienstleister Kühne + Nagel setzt in der Corona-Krise auf einen fairen Umgang mit seinen mittelständischen Transport- und Logistikpartnern. „Unser Kurs ist klar: Wir werden in den Landverkehren weder das Zahlungsziel hochsetzen, noch pauschale Abschläge fordern“, betont Kühne + Nagel-Landverkehrsvorstand Stefan Paul im Gespräch mit der Fachzeitschrift trans aktuell (ausführliches Interview hier, frei zugänglich für Abonnenten).

Um den Frachtführern in der angespannten Lage unter die Arme zu greifen, versuche das jeweilige Carrier-Management in den Landesgesellschaften, mehr Volumen auf mittelständische Frachtführer zu allokieren. „Keinesfalls wollen wir unsere mittelständischen Partner, die zwischen 50 und 150 Fahrzeugen einsetzen, verlieren“, sagt Paul.

Foto: Thomas Küppers
Kühne + Nagel-Landverkehrsvorstand Stefan Paul sieht Logistikunternehmen in der Verantwortung.

Er sieht die Logistikkonzerne nicht als Gewinner des äußerst niedrigen Frachtniveaus im Landverkehr an. „Dieses Preisgefüge ist kontraproduktiv und suggeriert: Es gibt Kapazitäten im Überfluss“, warnt er. Es sei nur eine Frage der Zeit, bis sich die Fahrerknappheit weiter zuspitze und die Versorgungssicherheit auf dem Spiel stehe. „Als Logistikunternehmen haben wir eine Verantwortung und müssen darüber unseren Einfluss geltend machen“, sagt er. „Zu jedem Preis Volumina generieren zu wollen, macht keinen Sinn. Hingegen macht es Sinn, die Kosten jederzeit im Griff zu haben, gerade in der aktuellen Lage.“

Stefan Paul: Wir werden das Thema nicht treiben

Dass Konzerne Transporte ab 50 Cent pro Lastkilometer ausschreiben – Amazon liegt nach Informationen von trans aktuell noch darunter –, beunruhigt Kühne + Nagel-Manager Paul. „Das muss der Branche Sorgen machen“, sagt er. „Dumping hilft keinem Marktteilnehmer.“ Jedes Unternehmen habe durch Fahrer, Fahrzeuge und Maut seine Gestehungskosten. „Ich kann jedem nur raten, sich nicht an dem Thema zu beteiligen – egal auf welcher Seite“, erklärt Stefan Paul und kündigt an: „Ich werde mit meinem Führungsteam darauf einwirken, das Thema nicht zu treiben.“

Unsere Experten
Jan Bergrath Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten?
Diesel-Dieter in der FERNFAHRER-Druckerei
Diesel-Dieter in der FERNFAHRER-Druckerei Aktionsangebot + Gewinnchance

Jetzt sichern!

Fotoalbum XXL
Element Teaser Fotoalbum XXL Die schönsten Trucks in einem Heft

Jetzt portofrei direkt bestellen!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.