Schließen

TIP plant Übernahme von Pema

Vermehrte Nachfrage nach Spezialtrailern

TIP Trailer Services, TIP, Pema, Vermietung, Leasing Foto: TIP Trailer Services, Pema

Der Nutzfahrzeugvermieter TIP Trailer Services plant die Übernahme des Konkurrenten Pema.

Mit rund 70.000 Einheiten verfügt TIP nach eigenen Angaben über eine der größten Vermietungs- und Leasingflotten für Nutzfahrzeuge in Europa und Kanada. Pema ist eine Leasing- und Vermietungsgesellschaft, die ebenfalls auf Zugmaschinen und Anhängefahrzeuge spezialisiert ist. Das Unternehmen beschäftigt rund 440 Mitarbeiter und verfügt über eine Flotte von rund 19.000 Einheiten, also Zugmaschinen und Trailer. Adil Rahmathulla, Vorsitzender des Verwaltungsrats von TIP Trailer Services, erklärt dazu: „Der Erwerb von Pema ist ein wichtiger Schritt für uns, um das Angebot von TIP weiter auszubauen.“

Marktstellung stärken

Zurzeit bietet TIP in Deutschland seinen Kunden von 15 Standorten aus Miet- und Leasinglösungen sowie Angebote für Wartung und Reparatur. Weitere Geschäftsfelder sind der Pannenservice sowie der Verkauf gewarteter und instand gesetzter gebrauchter Fahrzeuge. Mit der Übernahme von Pema möchte TIP seine Marktstellung in Deutschland deutlich stärken. Da trifft es sich gut, dass sich hierzulande die Mehrheit der 18 Niederlassungen von Pema und der Großteil der Flotte befinden. Die geplante Übernahme von Pema umfasst jedoch nicht nur alle Geschäftsbereiche in Deutschland, sondern auch die in der Schweiz, Belgien, Dänemark, Schweden, Polen und Tsche­chien. Darüber hinaus möchte TIP ­Skaleneffekte im osteuropäischen Markt erzielen und seine ­Position in den nordischen Ländern ­stärken.

Know-how austauschen

Und auch den Schweizer Markt möchte TIP mit der Übernahme erschließen. Pema unterhält bereits eine Niederlassung im Kanton Solothurn. So kann TIP sein Serviceangebot auf die Schweizer Kunden von Pema erweitern. Diese sollen von den Serviceleistungen, dem Fahrzeugbestand und dem Know-how von TIP profitieren.

Vermietung von Zugmaschinen

Um weiter zu wachsen, möchte TIP im Zuge der avisierten Übernahme das Leasing und die Vermietung von Zugmaschinen ausbauen. Ebenso soll der Bestand an Trailern diversifiziert werden. „Spezialfahrzeuge, die genau auf die Kundenanforderungen angepasst sind, werden vermehrt angefragt“, erklärt TIP gegenüber trans aktuell.

Digitalisierung vorantreiben

Auch die Digitalisierung möchte TIP weiter vorantreiben. Hierfür arbeitet das Unternehmen mit dem amerikanischen Zulieferer Wabco zusammen und rüstet seine Trailer mit Telematik- und Flottenmanagementsystemen aus.

Flottenweite Plattform

Mithilfe der Vernetzung der Flotte kann TIP nach eigenen ­Angaben eine flottenweite Plattform implementieren, die für alle Nutzfahrzeugtypen und Marken geeignet ist. Dies soll neue Daten- und Analysedienste ermöglichen, die den Kunden Zeit und Geld sparen.

Mehr als 100 Werkstätten

Auch in der Werkstattsparte stehen Veränderungen an. Bob Fast, President und CEO von TIP, erklärt: „Die zusammengeführten Unternehmen werden mit über 100 Werkstätten das größte Reparaturnetzwerk in Europa und Kanada bieten und Kunden eine Vielzahl von Nutzfahrzeug­services aus einer Hand bereitstellen.“ Und: „Unsere Kunden erhalten ein nahtloses Serviceangebot in ganz Europa und Kanada.“

Bob Fast, President und CEO von TIP Foto: TIP Trailer Services
„Eine Vielzahl von Nfz-Services aus einer Hand“ Bob Fast, President und CEO von TIP Trailer Services

Langfristig möchte TIP das Angebot der Werkstätten zudem durch den Gewinn neuer Kunden für vertragsunabhängige Wartungs- und Reparaturservices erweitern. Ebenso möchte das Unternehmen es Flotten ermöglichen, ihre Instandhaltung auszulagern. Darüber hinaus plant TIP neue Werkstattangebote wie Reifenmontage oder Kühlerwartung sowie die Digitalisierung der Prozesse in den Werkstätten.

Die Transaktion wird nach den ausstehenden regulatorischen Genehmigungen voraussichtlich in den kommenden Monaten abgeschlossen. Da der Zusammenschluss noch nicht vollzogen ist, sondern lediglich avisiert, stehen die Unternehmen bis zum Abschluss der Transaktion weiterhin im Wettbewerb zueinander. Bis dahin werden sie unabhängig voneinander operieren, sich weiterhin auf die Betreuung ihrer jeweiligen Kunden und auf ihr jeweiliges Geschäft konzentrieren.

TIP Trailer Services

● Gründung: 1968

● Mitarbeiter: mehr als 2.000, darunter etwa 1.100 Mechaniker

● Geschäftsfeld: Vermietung von Nutzfahrzeugen, Wartung und Reparatur sowie Kauf und Verkauf von gebrauchten Lkw, Services wie

beispielsweise Finanzierung

● Fuhrpark: rund 70.000 Einheiten

● Leitung: Bob Fast, President und CEO Pema

Pema

● Gründung: 1976

● Mitarbeiter: rund 450

● Geschäftsfeld: unter anderem Leasing und Vermietung von Zugmaschinen und Anhängefahrzeugen, Weiterbildung von Berufskraftfahrern, Finanzierungen, Werkstattservices

● Fuhrpark: mehr als 19.000 Einheiten

● Leitung: Peter Ström (CEO), Andreas Thomas (CFO

Unsere Experten
Jan Bergrath Jan Bergrath Journalist
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten?
Diesel-Dieter am Nürburgring
Element Teaser Marginal TGP Aktionspakete und Gewinnchancen zum TGP

Jetzt sichern!

FERNFAHRER Reporter App
Element Teaser Reporter App Die Foto-Community für Fahrer und Lkw-Fans

Jetzt App für iOS oder Android herunterladen!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.