Schließen

Reale Daten von A39 für die Forschung

Testfeld Niedersachsen wird ausgebaut

Foto: DLR

Ab 1. Januar 2020 soll das Testfeld Niedersachsen betriebsbereit sein und Daten für die Mobilitätsforschung liefern.

Aktuell begann nun zeitgleich mit ohnehin geplanten Sanierungsarbeiten an der A39 östlich von Braunschweig die nächste Stufe im Aufbau der Forschungsplattform Testfeld Niedersachsen. Gleichzeitig mit ohnehin geplanten, rund fünf Monate dauernden Böschungsrutschungen auf einer Strecke von rund acht Kilometern zwischen Cremlingen und Scheppau, durchgeführt durch die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, installiert die Behörde dort die technische Infrastruktur für das Testfeld: 71 Masten für die Erfassungstechnik, Stationen für die Komponenten zur lokalen Datenverarbeitung in Echtzeit und entsprechende Kabeltrassen.

Daten nach Pkw und Lkw getrennt kategorisiert

Um künftig mit Daten und Informationen aus realen Verkehrssituationen anbieten zu können, entsteht zurzeit auf insgesamt rund 280 Streckenkilometern die Forschungsplattform Testfeld Niedersachsen. Die her gewonnenen Daten werden nach Pkw und Lkw getrennt kategorisiert, wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) als einer der am Projekt beteiligten Institutionen auf Anfrage unserer Redaktion mitteilt, und seien somit auch für Projekte rund um den Güterverkehr nutzbar. Nach Angaben des DLR sollen die Daten als Referenz für Überprüfungs- und Bewertungsaufgaben genutzt werden, um Fahrerassistenzfunktionen und die Verkehrssicherheit mit neuen technischen Ansätzen zu verbessern.

Ist diese Phase des Testfelds fertig gestellt, soll die Erhebung von Daten zu Verkehrsaufkommen und Bewegungsdynamik auf dem Streckenabschnitt hauptsächlich mit Kameras stattfinden. Sie werden den Verkehr sozusagen aus der Vogelperspektive beobachten, wie das DLR mitteilt. Um datenschutzkonform zu bleiben, werden weder Bilder von Personen noch von Fahrzeugkennzeichen gespeichert.

Die Forschungsplattform Testfeld Niedersachsen

Nach dem vollständigen Ausbau entsteht auf dem Testfeld Niedersachsen auf rund 280 Streckenkilometern eine leistungsfähige und flexible Testinfrastruktur. Ziel ist es, ab 1. Januar 2019 betriebsbereit zu sein und mit der Bereitstellung von Basisdiensten zu starten, wie das DLR mitteilt. Gefördert wird das Großprojekt Mitteln des Landes Niedersachsen sowie Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Unsere Experten
Jan Bergrath Jan Bergrath Journalist
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten?
Diesel-Dieter am Nürburgring
Element Teaser Marginal TGP Aktionspakete und Gewinnchancen zum TGP

Jetzt sichern!

FERNFAHRER Reporter App
Element Teaser Reporter App Die Foto-Community für Fahrer und Lkw-Fans

Jetzt App für iOS oder Android herunterladen!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.