RampenGuide ist live

Mitmachen - für bessere Prozesse an der Rampe

Foto: Matthias Leo für Girr Logistik

Mangelnde Ortskenntnis, Probleme beim Palettentausch oder schlechtes Zeitmanagement – das sind nur einige Punkte, die an Laderampen für Produktivitätsverlust sorgen. Das kann und soll sich mit dem RampenGuide des ETM Verlags ändern. Wie Speditionen mit dem RampenGuide Prozesse optimieren und Fahrer entlasten, erfahren Sie hier. Machen Sie mit – und tragen Sie Ihre Daten von Be- und Entladestellen ein. Der RampenGuide des ETM Verlags steht unter www.rampenguide.de kostenlos zur Verfügung.

Der RampenGuide steht für effektivere Prozesse an Warenumschlagspunkten. Das Ziel: eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen Fahrer, Disponenten und Rampeninhaber. Damit lassen sich künftig unnötige Wartezeiten, Missverständnisse, überlastetes Personal und Suchverkehre deutlich reduzieren. Das spart allen Beteiligten Ärger, Zeit, Kosten und hilft außerdem Lücken in den Lieferpapieren zu schließen. Durch einen vollständigen Informationsfluss beschränkt sich die Kommunikation zwischen Fahrer, Disposition und Rampeninhaber auf ein Minimum – und damit auch die Fehleranfälligkeit. In der Datenbank des RampenGuides werden alle relevanten Standort-Informationen wie Öffnungszeiten, Anlieferbedingungen, Meldepunkte oder Geokoordinaten gespeichert.

Möchten auch Sie die Situation an der Rampe verbessern?

Dann unterstützen Sie uns und stellen Sie uns die Daten der von Ihnen regelmäßig angefahrenen Rampen zur Verfügung – oder weisen Sie Ihre Kunden auf das Angebot hin. Nur so erhalten wir eine flächendeckende Übersicht. In diesem Fall gilt: Masse macht Klasse. Je mehr Be- und Entladestellen erfasst und bewertet werden, umso besser funktioniert der gesamte Ablauf der Transportkette. Zum Start sind knapp 1.000 Rampen im System eingepflegt.

Es profitieren alle Beteiligten der Transportkette: Fahrer, Disponenten und Rampeninhaber:

  • Lkw-Fahrer kommen gut vorbereitet. Sie wissen, wann Ware angeliefert werden kann, wo genau der Meldepunkt ist, welche Papiere nötig sind oder welche Ausrüstung sie brauchen. Dazu nutzen sie Fahrer-Apps, wie die FERNFAHRER Truck Stops-App oder speditionseigene TMS. Die Daten für die TMS-Systeme werden nach Absprache vorerst kostenfrei vom ETM Verlag zur Verfügung gestellt. Für Fahrer, die den RampenGuide im Rahmen der FERNFAHRER Truck Stops-App nutzen, sind alle Informationen dauerhaft kostenfrei zu finden.
  • Disponenten erhalten im Vorfeld Zugang zu allen relevanten Informationen wie Timeslotmanagement oder besondere Anforderungen der Verladestelle über die Website oder die Speditionssoftware (in Planung). Damit lassen sich Touren effizienter planen und entsprechend einpreisen.
  • Rampeninhaber unterstützen die Speditionen bei ihrer Tourenplanung und liefern den Lkw-Fahrern wichtige Informationen zur Vor-Ort-Situation, um den Verladeprozess zu beschleunigen. Zeit ist Geld – und das kann sich am Ende auch in den Frachtraten widerspiegeln. Hier erfolgt der Zugang via Formular oder Schnittstelle.

Systemische Ergänzung bestehender Prozesse

Für Speditionen könnte die Lösung eine systemische Ergänzung der bestehenden Prozesse sein. Darstellung der wichtigsten Informationen erfolgt direkt im Transport Management System (TMS) und in den mobilen Datenerfassungsgeräten (MDE) der jeweiligen. Speditionen. Die Fahrer haben die Möglichkeit nachdem Be- und Entladevorgang die entsprechende Rampe direkt zu bewerten. Dazu sind keine zusätzlichen Anwendungen/Apps nötig. Das Feedback in Form von Fahrerkommentaren- und Bewertungen unterstützt die Rampeninhaber ihre Verladepunkte kontinuierlich zu optimieren. Selbstverständlich können die Rampeninhaber negative Bewertungen wieder zurücksetzen, wenn sich die Situation vor Ort verändert hat.

Bewertung nach dem 5-Sterne-Prinzip - Auszeichnung zur "Besten Rampe" geplant

Ein weiterer wesentlicher Aspekt ist die Bewertung der Rampen durch Fahrer nach dem 5-Sterne-Prinzip. Zu den Kriterien gehören unter anderem Verladesituation, Wartezeiten und Wertschätzung. Die Fahrer haben die Möglichkeit nachdem Be- und Entladevorgang die entsprechende Rampe direkt zu bewerten. Dazu sind keine zusätzlichen Anwendungen/Apps nötig. Die so gewonnenen Ergebnisse ermöglichen vor allem den Rampeninhabern, Probleme zu erkennen und Abläufe zu verbessern. Rampeninhabern wird erlaubt, negative Bewertungen wieder zurücksetzen, wenn sich die Situation vor Ort verändert hat. Perspektivisch ist zudem geplant, die Verladepunkte mit den besten Bewertungen mit der Auszeichnung "Beste Rampe" zu küren.

Kostenlose Nutzung des RampenGuides

Rampeninhaber, Transportunternehmen und Fahrer können schnell und unkompliziert selbst neue Standorte anlegen. Entweder direkt über die Website www.rampenguide.de oder auch unterwegs in der FERNFAHRER Truck-Stops-App. Die Nutzung beider Optionen ist kostenlos, eine Registrierung auf RampenGuide.de ist nicht nötig – aber von Vorteil. Wer eingeloggt ist, kann die Angaben von selbst angelegten Rampen jederzeit ergänzen oder falsche Angaben korrigieren.

FERNFAHRER Truck-Stops-App - Unterstützung durch Lkw-Fahrer

Bitten Sie auch Ihre Fahrer, sich über die FERNFAHRER Truck-Stops-App oder eigene Endgeräte zu beteiligen und wann immer möglich, neue Standorte anzulegen und zu bewerten. Sie sind die Augen auf den Straßen und kennen die Probleme an den Rampen durch tägliche Erfahrung. Die Fahrer sind es auch, die direkt profitieren können. Neben wichtigen Facts wie Geokoordinaten oder Öffnungszeiten, erhalten sie unter anderem Infos über Sanitäranlagen, Parkmöglichkeiten oder ähnliches – und das alles in acht Sprachen.

Der RampenGuide wurde vom ETM Verlag mit Unterstützung des Speditions- und Logistikverbands Hessen/Rheinland-Pfalz (SLV) und des Verbands Spedition und Logistik Baden-Württemberg (VSL) entwickelt und umgesetzt.

So stellen Sie Ihre Daten für eine effizientere Lieferkette zur Verfügung:

Vorteile des RampenGuides auf einen Blick

  • Warenumschlag optimieren durch strukturierte Erfassung und Darstellung aller relevanten Daten von Rampen
  • Bereitstellung der Informationen für Disponenten auf der Website mit Volltextsuche
  • Informationen auch unterwegs in der FERNFAHRER Truck Stops App für die Fahrer abrufbar
  • Informationen in der App in acht europäischen Sprachen verfügbar, weitere in Vorbereitung
  • Deutlich sichtbare Darstellung von Öffnungszeiten und Meldepunkten
  • Präzise Geokoordinaten und Fotodokumentation erleichtern die Anfahrt
  • Infos zur Zeitfensterbuchung, zum Palettentausch und zu erforderlichen Hilfsmitteln
  • Qualitätsmanagement durch Feedback von Fahrern
  • Zugriff auf die eigenen Rampendaten und Kommentare der Fahrer
  • Optimierung der Abläufe an Umschlagspunkten durch Feedback an Rampeninhaber
  • Weniger Rückfragen zwischen Fahrer, Dispo und Verlader
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

trans aktuell-Symposien 2021
trans aktuell-Symposien 2021 Infos & Anmeldung

Alle Termine, Themen und Gastgeber für 2021 auf einen Blick

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.