Schließen

Kaufabbrüche wegen neuer Bezahlregeln?

Onlinehändler befürchten Umsatzrückgang

Foto: william_potter - stock.adobe.com

Laut EHI-Studie „Online-Payment 2019“ befürchten Händler mehr Kaufabbrüche durch erhöhte Sicherheit beim Bezahlen.

Noch bis zum 14. September haben Onlinehändler Zeit, ihren Shop den neuen Regelungen nach der Payment-Services-Directive 2 (PSD2) anzupassen. Dann ist es nötig für Zahlungen per Kreditkarte oder Paypal eine starke Kundenauthentifizierung (SCA) durchzuführen. Nach Angaben des EHI Retail Institute in Köln haben erst gut zwei Drittel der in der Studie „Online-Payment 2019“ befragten Onlinehändler die technischen Voraussetzungen für die Umsetzung in ihrem Onlineshop implementiert. Vier von fünf Händlern fühlen sich nach ihrer Aussage nicht ausreichend informiert oder sind noch dabei sich mit dem Thema auseinander zu setzen. Insgesamt 82 Prozent der Befragten befürchten Kaufabbrüche wegen der höheren Komplexität beim Bezahlen, ein erhöhtes Serviceaufkommen befürchten 68 Prozent und 39 Prozent der Händler rechnen mit höheren Kosten bei der Umstellung auf den neuen Bezahlprozess. Die Händler, die bereits das 3D-Secure-Verfahren für Kreditkartenzahlungen anbieten, bestätigen die Befürchtungen: 40 Prozent von ihnen haben in ihrem Shop einen Anstieg der Kaufabbrüche festgestellt, nachdem Kunden die Zahlungsart Kreditkarte ausgewählt hatten.

Nötig ist dann eine SCA in Form einer Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA). „Der Informationsstand vieler Händler ist zum Teil noch unzureichend“, sagt EHI-Geschäftsführer Michael Gerling. Nach seiner Aussage scheinen viele Händler vor der Implementierung zurückzuschrecken, da sie Einbußen hinsichtlich der Nutzerfreundlichkeit beim Bezahlen in ihrem Shop befürchten.

Payment-Services-Directive 2 (PSD2)

Diese durch die EU überarbeitete Zahlungsdienstrichtlinie – die erste stammt aus dem Jahr 2007 – ist an aktuelle Marktgegebenheiten angepasst. Im Januar 2018 wurden die Vorschriften in nationales Recht umgesetzt und sollen Innovationen und den Wettbewerb im europäischen Zahlungsverkehr fördern, die Sicherheit von Zahlungen verbessern und die Rechte von Kunden wie Zahlungsdienstleistern stärken. Ein wesentlicher Aspekt der PSD2 ist die Verpflichtung zur starken Kundenauthentifizierung.

Kundenauthentifizierung (SCA)

Zahlungen im Internet müssen mittels einer starken Kundenauthentifizierung (SCA) abgesichert sein – auch Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) genannt. Die Überprüfung der Identität erfolgt hier über mindestens zwei voneinander unabhängige Faktoren, beispielsweise Passwort und Fingerabdruck.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Fahrerkarte (falsche Daten nach Auswurf) Meine Fahrerkarte zeigt nach dem Auswurf während der Fahrt falsche Werte an. Was tun? Überstundenausgleich Steht mir ein Ausgleich für Überstunden zu? Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet?
Zukunftskongress
Teaser Element Zuko 2019 19. bis 20. November 2019

Jetzt anmelden!

Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.