Schließen

Merck startet in den Feldversuch

Erster Werkverkehr mit Oberleitungs-Lkw

Foto: Merck Group

Erstmals beteiligt sich mit der Merck Group ein Werkverkehr an den Feldversuchen mit Oberleitungs-Lkw in Deutschland.

Der Pharma- und Chemiekonzern Merck aus Darmstadt hat vom Fahrzeugbauer Scania einen Hybrid-Lkw der Baureihe R 450 entgegen genommen, mit dem er voraussichtlich ab dem 3. Juli auf einem elektrifizierten Teilabschnitt der A5 unterwegs sein wird. Merck ist das vierte Unternehmen, das sich mit einem Oberleitungs-Lkw an dem hessischen Feldversuch im Rahmen des Projekts Elisa (Elektrifizierter, innovativer Schwerverkehr auf Autobahnen) beteiligt.

Ein weiterer Oberleitungs-Lkw geht an Knauf Gips

Bereits von Beginn an dabei ist die Spedition Schanz aus Ober-Ramstadt, später folgte der Lebensmittellogistiker Meyer aus Friedrichsdorf. Dritter im Bunde ist der Container- und Hinterlandspezialist Contargo, der vor zwei Wochen seinen Oberleitungs-Lkw übernahm. Nun steht mit Merck also das vierte Unternehmen in den Startlöchern. Fast zeitgleich mit Merck ins Rennen geht als fünfter Praxispartner mit Knauf Gips ein weiterer Werkverkehr. Das Fahrzeug des Baustoffherstellers sollte am heutigen Dienstag ausgeliefert werden, wie Hessen Mobil gegenüber der Fachzeitschrift trans aktuell mitteilt.

Was den Einsatz im Werkverkehr der Merck Group angeht, planen die Logistikverantwortlichen nach Angaben einer Sprecherin drei Fahrten täglich zwischen Darmstadt und Frankfurt. „Das heißt, es wird zukünftig sechs Mal pro Tag die Oberleitung genutzt“, erläutert sie. An Bord sind zum Beispiel Luftfrachtsendungen. Der Lkw mit dem Geweih auf dem Dach ist der erste mit alternativem Antrieb im Werkverkehr bei Merck. Die Flotte umfasst 13 Fahrzeuge.

Lesen Sie auch Siemens und Scania forschen gemeinsam am elektrifizierten Straßengüterverkehr / Siemens and Scania are conducting joint research into the electrification of road freight traffic Dekarbonisierung und alternative Antriebe Oberleitungs-Hybrid-Lkw von Scania für Contargo

Mit Blick auf die Motivation von Merck zur Teilnahme am Feldversuch erklärt die Sprecherin: „Zum einen hat Merck als führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen ein besonderes Interesse an Fragen des Umweltschutzes und an innovativen Lösungen zur Ressourcenschonung.“ Zum anderen seien die Verkehre von Merck auf dieser Strecke geradezu für diesen Einsatz prädestiniert. „Wir möchten zum Erfolg dieses Feldversuches beitragen“, sagt sie.

Erfolgreich fällt nach Angaben von Hessen Mobil auch die Jahresbilanz des Feldversuchs auf den beiden, jeweils fünf Kilometer langen Teilstücken auf der A5 aus. „Mit den Erfahrungen des ersten Jahres sind wir sehr zufrieden“, bilanziert Prof. Gerd Riegelhuth, Präsident von Hessen Mobil. „Alle Ereignisse werden detailliert analysiert und fließen in die wissenschaftliche Bewertung der Technologie ein“, erklärte er Anfang Mai – genau ein Jahr nach dem offiziellen Start des Regelbetriebs auf dem eHighway. Seit dem Start hätten die beiden Oberleitungs-Lkw von Schanz und Meyer täglich mehrere Fahrten auf der Strecke zurückgelegt.

Lesen Sie auch Bode, oberleitung, lkw Feldversuch auf A1 gestartet Oberleitungs-Lkw auf Tour

Doch hat Corona auch hier den Zeitplan etwas durcheinander gebracht. Riegelhuth erklärte, dass die Projektpartner eigentlich schon weiter sein wollten. „Aber hier haben uns die Corona-Beschränkungen voll erwischt.“ Er ist jedoch zuversichtlich, vor dem Ende des Feldversuchs in den nächsten zweieinhalb Jahren noch alle für die wissenschaftlichen Untersuchungen erforderlichen Datenerhebungen und Bewertungen durchführen zu können. „Die Technologie könnte der Schlüssel sein, auch den Güterverkehr stärker in die Verkehrswende einzubeziehen“, sagt er.

Ein weiterer Feldversuch mit Oberleitungs-Lkw läuft auf der A1 in Schleswig-Holstein mit Lkw der Spedition Bode. Der dritte Feldversuch ist im Murgtal in Baden-Württemberg geplant.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten? Weiterbildung Kann man Module doppelt belegen und andere dafür weglassen? LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG?
FERNFAHRER Reporter App
Element Teaser Reporter App Die Foto-Community für Fahrer und Lkw-Fans

Jetzt App für iOS oder Android herunterladen!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.