Schließen

Lösung von Planitzer trans-sporting

Tourenplanung inklusive Teststation

Foto: Planitzer trans-sporting

Arbeitgeber dürfen von ihren Arbeitnehmern keine Auskunft über den Impfstatus verlangen. Weil das die Tourenplanung erschwert, hat das Unternehmen Planitzer trans-sporting für sich eine Lösung gefunden.

Die Impffrage – trans aktuell hat sie in der letzten Ausgabe beantwortet (trans aktuell 14/2021, siehe hier): Arbeitgeber dürfen von ihren Arbeitnehmern keine Auskunft über deren Impfstatus verlangen. In der Transportbranche macht dies etwa die Einsatzplanung mitunter schwieriger.

Aktuell hat der Bundestag inzwischen über die Auskunftpflicht abgestimmt, diese aber nur auf die Beschäftigten von Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Kitas und Schulen beschränkt. Das bringt Unternehmer in einer Zwickmühle, wie etwa Horst Planitzer von Planitzer trans-sporting aus Schwieberdingen, der sich auf den Artikel hin bei trans aktuell gemeldet hat.

Denn die 40 Lkw von Planitzer fahren in der Regel nicht die Rampen von Industrie- oder Handelskunden an, sondern eher Rennstrecken sowie Testzentren für die Automobilindustrie. Das schwäbische Unternehmen hat sich auf den Fahrzeugtransport etwa von Rennwagen oder Prototypen spezialisiert, die Lkw sind dafür in ganz Europa unterwegs.

3-G-Regelung an Be- und Entladeorten

An den Standorten, die die Lkw anfahren, gelten daher zumeist strengere Regeln – auch in Bezug auf Covid-19. Die Einhaltung von 3-G (Genesen, Geimpft oder Getestet) ist demnach bei fast allen Voraussetzung, damit die Fahrer überhaupt auf das Gelände kommen. Sicherzustellen, dass der Fahrer einen entsprechenden Nachweis vorzeigen kann, bringt die Disponenten laut Planitzer ins Schwitzen.

Denn für Fahrer, von denen der Impf- oder Genesenen-Status nicht bekannt ist, muss dann bereits bei der Tourenplanung ein Test-Stopp mit eingeplant werden. Zusätzliches Problem: Nicht nur in Deutschland, auch im europäischen Ausland sind inzwischen zahlreiche Teststationen geschlossen worden; zudem sind viele Stationen in den Innenstädten gelegen und damit für Fahrer von 40-Tonner schwer erreichbar.

Teststationen nicht für Lkw-Fahrer ausgelegt

Planitzer berichtet von einem seiner Fahrer, der vor der Beladung in Süditalien nach einem vergeblichen Test-Versuch am Vorabend gleich am nächsten Morgen die Teststation erneut aufsuchte und dann eben im Halteverbot parken musste. Nicht nur das: „Aufgrund dessen hat er seine Ruhezeit unterbrochen und konnte dann nach der Beladung am Nachmittag nur mehr drei Stunden fahren, weil er wieder Pause machen musste“, sagt Horst Planitzer. Besser also ist es, den Lkw stehen zu lassen und mit dem Taxi zum Testzentrum zu fahren, sagt er.

Bei 40 Fahrern ist das Thema Testen vor der Tour also kein leichtes Unterfangen. Der Unternehmer weiß sich aber zu helfen und setzt jetzt auf so genannte Online-Schnelltests mit Zertifikat: Man führt dabei selbst vor PC-, Tablet oder Smartphone- Kamera einen Antigen-Schnelltest durch, digital beaufsichtigt von geschultem Personal. Damit das ganze rechtssicher ist, muss man sich – ebenfalls per Kamera – mit seinem Ausweis identifizieren. Klappt alles, erhält man aber ein EU-weit anerkanntes Testzertifikat.

Planitzer gibt zu, dass diese Art der Selbsttest vor allem für ältere Fahrer eine größere Herausforderung sein kann. Jüngere, technikaffine Fahrer könnte damit aber problemlos umgehen. Problem erkannt, Problem gebannt, zumindest was die Testpflicht angeht.

Unsere Experten
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Daniel Stancke, CEO von Jobmatch.me Daniel Stancke Experte für Recruiting
Aktuelle Fragen Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten?
DEKRA Zukunftskongress Nutzfahrzeuge
DEKRA Zukunftskongress Nutzfahrzeuge Infos + Anmeldung

Nutzfahrzeugtechnik I Digitalisierung I Letzte Meile

Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

trans aktuell-Symposien 2021
trans aktuell-Symposien 2021 Infos & Anmeldung

Alle Termine, Themen und Gastgeber für 2021 auf einen Blick

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.