Schließen

GVZ Ingolstadt

Imperial baut Zusammenarbeit mit Audi aus

Audi, Neckarsulm, Produktion, Logistik Foto: Audi

Der Logistikdienstleister Imperial steuert ab Ende August das Audi-Sequenziercenter im Güterverkehrszentrum (GVZ) Ingolstadt. Imperial und Audi kooperieren bereits in Ungarn.

Imperial kümmert sich nach eigenen Angaben um Wareneingang, Lagerhaltung und den Nachschub in den Sequenzierzonen. Auch die Montageversorgung der Fertigungslinien mit Sequenzwagen aus dem GVZ sowie das Leerguthandling gehören zu den neuen Aufgaben. Das Audi-Sequenziercenter befindet sich in Halle T des GVZ Ingolstadt, die seit drei Jahren in Betrieb ist. Die Gesamtfläche beträgt 74.000 Quadratmeter auf zwei Etagen. Davon werde Imperial etwa 40.000 Quadratmeter bewirtschaften. Rund 165.000 Picks und der Einsatz von 3.700 Sequenzwagen gehören laut Imperial zum täglichen Arbeitsumfang. 650 Mitarbeiter werde das Unternehmen vom vorherigen Dienstleister übernehmen. Bisher steuert Imperial bereits die interne Werkslogistik von Audi im ungarischen Györ und bewirtschaftet das dortige Nachschublager.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.