Schließen

Güterverkehr

Deutsche Bahn setzt den Rotstift an

Schienenwege Foto: Wolfgang Klee

Die Deutsche Bahn will offenbar deutlich stärker beim Güterverkehr den Rotstift ansetzen, als bisher bekannt war.

Aus drei vertraulichen Listen, die trans aktuell vorliegen, geht hervor, dass die Bahn im nächsten Jahr bei 215 Güterverkehrsstellen die Bedinung komplett einstellen will. Bei weiteren 154 Frachtbahnhöfen sind Einschränkungen geplant. Überdies ist vorgesehen, die DB Cargo-Dispositionsbereiche stark zu zentralisieren.  Aus bislang neun sogenannten Produktionszentren (PZ) sollen nur noch drei übrig bleiben: Duisburg für Nord – und Westdeutschland, Hannover für Mittel – und Süddeutschland sowie Berlin für Ostdeutschland. Bundesweit sollen dadurch etwa 500 Stellen eingespart werden. Die Eisenbahngewekrschaft (EVG) sowie der Betriebsrat haben Medien zufolge für Mittwoch zur Protestdemonstration vor dem Bahntower am Postdamer Platz in Berlin aufgerufen. An diesem Tag wird die Bahn das Sanierungskonzept "Zukunft Bahn" erneut beraten. Bislang habe die Arbeitnehmerseite die Zustimmung verweigert.
 

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.