Schließen

Geschäftslage im zweiten Quartal 2018

Transportlogistik wächst

Konjunktur, Pfeil Foto: Fotolia: diego1020

Die wirtschaftliche Lage der deutschen Transportlogistik hat sich im zweiten Quartal 2018 saisonbedingt verbessert.

Dies zeigt die Konjunkturanalyse des Bundesverbands Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL). Demnach stieg der Umsatz-Saldo im zweiten Quartal 2018 saisonbedingt deutlich von - 2,5 Prozentpunkten (Pp) im ersten Quartal 2018 auf + 22,5 Pp im zweiten Quartal. Im Berichtsquartal stiegen die Umsätze bei 32 Prozent der Unternehmen (nach 19,5 Prozent im Vorquartal). Gefallen waren sie – nach 21,5 Prozent im Vorquartal – nur noch bei neun Prozent.

Betriebsergebnisse: Saldo minimal im Plus

Der Betriebsergebnis-Saldo stieg im zweiten Quartal 2018 von -9,5 Prozentpunkten (Pp) auf + 0,5 Pp. Nach 23,5 Prozent im Vorquartal bewerteten im Berichtsquartal knapp 17,5 Prozent der befragten Unternehmen ihr Betriebsergebnis als schlecht und 17,5 Prozent – nach 14 Prozent im Vorquartal – als gut.

Kostenanstieg setzt sich beschleunigt fort

Der Saldo der Gesamtkostenentwicklung stieg von 54,5 Prozentpunkten (Pp) auf jetzt 72,5 Pp und damit auf den höchsten Wert seit dem vierten Quartal 2011. Dabei stiegen der Anteil der Betriebe mit gestiegenen Gesamtkosten von 61 Prozent auf 73,5 Prozent. Der Anteil der Betriebe mit gesunkenen Gesamtkosten fiel von 6,5 Prozent auf 1,5 Prozent. Höhere Personalkosten verzeichneten 63,5 Prozent (im Vorquartal 55 Prozent), 52,5 Prozent (im Vorquartal 41,5 Prozent) registrierten gestiegene Fahrzeugkosten und 75 Prozent (im Vorquartal 60,5 Prozent) erhöhte Dieselkosten.

Fahrpersonalbestand: Saldo knapp im Minus

Im zweiten 2. Quartal 2018 stieg der Fahrpersonalbestands-Saldo gegenüber dem Vorquartal von -4,5 Pp auf -0,5 Pp. 16 Prozent der Betriebe (im 1. Quartal: 13,5 Prozent) erhöhten ihren Fahrpersonalbestand gegenüber dem Vorquartal. 16,5 Prozent – nach 18 Prozent im Vorquartal – verringerten ihn. 10,5 Prozent der Unternehmen planten, zusätzliche Fahrer einzustellen. Fahrpersonal abbauen wollten dagegen neun Prozent – nach 8,5 Prozent im Vorquartal.

Der BGL befragte für seine Konjunkturanalyse über das zweite Quartal 2018 insgesamt 396 Unternehmen. 314 antworteten. Dies entspricht 79,3 Prozent.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.