Fahrer vor Gericht Unfall im Kreisverkehr

Foto: Autobahnkanzlei

Bei klirrender Kälte analysiert Peter Möller am Neujahrstag ein Unfallgeschehen. Es hat im Kreisverkehr gescheppert, und der Lkw-Fahrer soll schuld sein.

Klirrend kalt ist es am Neujahrstag 2022 in diesem hübschen Dörfchen in der Südpfalz. Es hat noch nicht diese hochgeschminkte, exklusive Schönheit der Edelweinorte Deidesheim oder Forst. Eine natürliche Bescheidenheit strahlt mir in diesem Dorf entgegen, wenn es nur nicht so saukalt wäre.

Unfall im Kreisverkehr: 120 Euro Bußgeld und ein Punkt drohen

Ich stehe in der Mitte des Kreisverkehrs, an dem es gescheppert hat. Ronny* hat dafür einen Bußgeldbescheid bekommen. Angedroht werden ihm 120 Euro und ein Punkt. Der Lkw-Fahrer war schuld. Das war dem Polizeibeamten sofort klar, und deswegen wird ihm vorgeworfen, die Vorfahrt des im Kreisverkehr befindlichen Pkw missachtet und sich die Einfahrt in den Kreisverkehr erzwungen zu haben. Nur komisch: Wenn das so wäre, dann müsste der Schaden am Pkw rechts sein und am Lkw links. War aber nicht so! Genau umgekehrt! Dieser Kreisverkehr scheint mir irgendwie verdammt eng zu sein. Ich frage mich, wie hier ein Sattelschlepper im Kreis herumkommen soll. Der Innendurchmesser des Kreises beträgt gerade einmal zehn Meter. Ich klappere mit meinem Rollrad über die Pflastersteine. Der Außendurchmesser liegt bei 16 Metern. Schwer vorstellbar, dass Ronny da herumkommt. Mir schwant langsam, was sich da tatsächlich abgespielt hat. Noch vom Tatort aus rufe ich Ronny in Jena an. Der überrascht mich damit, dass er Fotos der Schäden hat. Die will er mir schicken. Wir verabreden uns für den nächsten Montag gleich morgens um acht Uhr in meiner Kanzlei. Er erklärt mir, wie sich das aus seiner Sicht dargestellt hat. So richtig gesehen habe er aber auch nicht, wo dieser kleine Pkw – dieser "olle Leukoplastbomber", wie er ihn nennt – hergekommen sei. Im Gespräch wird mir immer klarer, dass ich den Wendekreis seines Gespanns brauche. Also ein neuer Termin bei ihm auf dem Firmengelände. Freitagnachmittag passt ihm gut.

Ihre Vorteile mit Digitalabo
  • Zugang zu allen Webseiteninhalten
  • Kostenloser PDF-Download der Ausgaben
  • Preisvorteil für Schulungen und im Shop

Sie haben bereits ein Digitalabo? Hier einloggen.

DEKRA Mitglieder 0,00 Euro*

* Sie sind DEKRA-Mitglied? Dann loggen Sie sich ein und ergänzen ggf. in Ihrem Profil Ihre DEKRA-Mitglieds-Nummer.

Mitgliedsnummer ergänzen
Digitalabo ab 1,88 Euro* pro Monat

* Jahrespreis 22,65 Euro, Preis für FERNFAHRER Flexabo Digital in Deutschland,flexible Laufzeit, jederzeit kündbar.

Weiter zum Kauf
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
FF 05 2022 Titel
FERNFAHRER 05 / 2022
2. April 2022
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
FF 05 2022 Titel
FERNFAHRER 05 / 2022
2. April 2022
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw?
Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

Betriebsstoffliste 2022
Betriebsstoffliste 2022 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2022

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.