Schließen

Förderfähig und bald EU-weit Pflicht

Erste Abbiegeassistenten mit ABE

Foto: BMVI

Zwei Abbiegeassistenten sind nach dem speziellen BMVI-Programm förderfähig – ab 2022 sollen die Systeme Pflicht in neuen Fahrzeugtypen sein.

Mittlerweile haben zwei Abbiegeassistenz-Systeme eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) durch das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) erteilt bekommen: die Hamburger Firma Luis Technology und das in Selm ansässige Unternehmen Wüllhorst Fahrzeugbau. Somit sind diese beiden Nachrüstsysteme als erste nach den Förderrichtlinien des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) förderfähig. Dieses neue Förderprogramm löst übrigens als spezielle Regelung die Förderung von Abbiegeassistenz-Systemen nach dem "De-minimis"-Programm ab. Auch weitere Hersteller hätten laut BMVI bereits einen Antrag auf Erteilung einer ABE eingereicht, oder stünden unmittelbar davor. Obwohl die zu Jahresbeginn gestartete Förderung von Abbiegeassistenzsystemen in Höhe von fünf Millionen Euro bereits gebunden war, konnte seither noch kein Hersteller von Nachrüstsystemen den für die Förderfähigkeit notwendigen Nachweis liefern.

Das Abbiegeassistenz-System von Wüllhorst entwickelte der Fahrzeugbauer gemeinsam mit dem Technischen Leiter von Edeka Südbayern, Anton Klott. Dieser Asistent zeigt zusätzlich zur Videoaufnahme den Abstand des erfassten Objekts zum Fahrzeug digital am Bildschirm an. Eine mögliche Ergänzung, bei der auch die Seitenmarkierungsleuchten blinken, warnt auch den Fußgänger oder Radfahrer rechtzeitig.

Das kamera- und softwarebasierte Abbiegeassistenz-System „Turn detect“ von Luis unterscheidet sich nach Angaben des Herstellers dadurch von anderen Systemen, dass es erkennt, ob es sich um stehende oder sich bewegende Objekte handelt, die sich im Toten Winkel befinden. Es filtere dadurch beispielsweise parkende Autos oder Ampelmasten heraus und schütze so den Fahrer vor Abstumpfung durch häufige Fehlalarme.

Bezüglich der EU-weiten Harmonisierung von Fahrzeugvorschriften habe sich nun laut BMVI die Wirtschaftskommission bei einer Sitzung der Vereinten Nationen für Europa (UNECE) einstimmig für verbindliche Anforderungen an Abbiegeassistenten für eine durch die EU umzusetzende Ausrüstungspflicht ausgesprochen.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten? LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Schuhpflicht Als Berufskraftfahrer barfuß am Steuer - erlaubt oder nicht?
Praxissymposium
Praxis-symposium/DEKRA Lausitzring 7. und 8. Mai 2020, DEKRA Lausitzring

Jetzt anmelden!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.