Schließen

Erfahrungsbericht Ukraine-Hilfe Busunternehmer helfen Geflüchteten

Foto: Thorsten Wagner 21 Bilder

Busunternehmer machen sich auf den Weg an die ukrainische Grenze, um Hilfsgüter zu liefern und Geflüchtete an Bord zu nehmen. Unser Autor war einmal mit am Steuer.

Die Hilfswelle für die Ukraine rollt. Natürlich mit großen Lkw-Konvois, teils mit von den Herstellern zur Verfügung gestelltem Gerät oder gleich selbst von den OEM organisiert. Aber zunehmend eben auch mit Bussen. Diese können ebenso Hilfsgüter transportieren, aber zusätzlich auf dem Rückweg noch Flüchtlinge mitnehmen – ein unschätzbarer Vorteil in der derzeitigen, unfassbaren Kriegs-Situation. Eine Zwei-Wege-Hilfe gewissermaßen!

Da ich mich als Bus-Tester und -Redakteur nicht nur vom Schreibtisch aus zu diesem drängenden Thema informieren wollte, sagte ich einer spontanen Anfrage eines befreundeten Busunternehmers aus Rösrath (Meurer Touristik) nach einem zweiten Fahrer für eine Hilfstour an die ukrainische Grenze ohne langes Zögern zu. "Omnibus" heißt bekanntlich "für alle"; und bei einer solchen Aktion zeigt sich der enorme gesellschaftliche Wert des oft zu Unrecht verkannten Transportmittels. Seit 2003 besitze ich den Busschein und habe seitdem die längste Zeit meiner Karriere Busse gefahren und getestet. Ein solcher Einsatz war jedoch auf für mich etwas völlig Neues! Sascha Meurer, Firmenchef des mittelgroßen Busunternehmens in zweiter Generation, der auch in der Arbeitsgruppe junger Omnibusunternehmer des Verbands Nordrhein-Westfälischer Omnibusunternehmen (NWO) engagiert ist, war schon bei der Flutkatastrophe im Sülztal in Hoffnungsthal mit seinem Bus dabei und unterstützte dort die Flutgeschädigten. Die damals gegründete Gruppe "Rösrath hilft" war es dann auch, die sehr schnell nach Ausbruch des Ukraine-Krieges wieder Hilfsgüter gesammelt hatte und nach einer geeigneten Transportmöglichkeit suchte.

Ihre Vorteile mit Digitalabo
  • Zugang zu allen Webseiteninhalten
  • Kostenloser PDF-Download der Ausgaben
  • Preisvorteil für Schulungen und im Shop

Sie haben bereits ein Digitalabo? Hier einloggen.

DEKRA Mitglieder 0,00 Euro*

* Sie sind DEKRA-Mitglied? Dann loggen Sie sich ein und ergänzen ggf. in Ihrem Profil Ihre DEKRA-Mitglieds-Nummer.

Mitgliedsnummer ergänzen
Digitalabo ab 1,88 Euro* pro Monat

* Jahrespreis 22,65 Euro, Preis für FERNFAHRER Flexabo Digital in Deutschland,flexible Laufzeit, jederzeit kündbar.

Weiter zum Kauf
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
lao 04 2022 Titel
lastauto omnibus 04 / 2022
9. April 2022
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
lao 04 2022 Titel
lastauto omnibus 04 / 2022
9. April 2022
Unsere Experten
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Daniel Stancke, CEO von Jobmatch.me Daniel Stancke Experte für Recruiting
Aktuelle Fragen Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten?
Betriebsstoffliste 2022
Betriebsstoffliste 2022 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2022

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.