Schließen

DVF-Forderungen an Ampel

Alle Verkehrsträger digitalisieren

Foto: Adobe Stock/panimoni

Das Deutsche Verkehrs Forum appelliert an die künftige Regierung, neben den Klimazielen auch die Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Deutschland sowie die Bürgerinnen und Bürger im Blick zu haben.

Nach Ansicht von DVF-Präsidiumsvorsitzender Prof. Dr.-Ing. Raimund Klinkner sind aus Sicht der Mobilitätswirtschaft Finanzierung, Zeit und Akzeptanz die drei wichtigsten Themen für den neuen Verkehrsminister und die neue Bundesregierung.

Tank- und Ladeinfrastruktur errichten

"Dafür ist es wichtig, dass wir soziale Härten ausgleichen, bessere Mobilitätsangebote insbesondere in ländlichen Räumen schaffen und vor allem eine ausreichende Tank- und Ladeinfrastruktur errichten. Das verlangt enorme Anstrengungen von der Wirtschaft und Politik“, sagt Klinkner in einer Mitteilung.

Demnach schlägt Klinkner eine langfristige Finanzierungssicherung etwa über ein Fondsmodell zum Erhalt und Bau von Verkehrsinfrastrukturen vor. Ebenso spricht er sich für eine Stärkung der Intermodalität sowie eine weitere Beschleunigung der Planungs- und Genehmigungsverfahren aus. Verkehrsträgerbezogene Einnahmen aus dem Sektor, wie etwa die Luftverkehrsteuer, seien demnach im Rahmen eines Finanzierungskreislaufes wieder an die Verkehrsträger für Klimaschutzmaßnahmen zurückführen.

Mehr Schienenkapazität durch Digitalisierung

Um die Klimaziele zu erreichen, fordert Klinkner die flächendeckende Digitalisierung aller Verkehrsträger. Großen Handlungsbedarf gebe es noch immer bei der Schiene und auch bei der Wasserstraße: Bei der Schiene etwa sei der vollständige Netzausbau mit dem europäischen Zugleit- und Sicherungssystem ETCS sowie die Ausstattung aller Züge mit der notwendigen Technik an Bord eine Voraussetzung, um die Kapazität zu steigern, "ohne dass auch nur ein Gleis neu gebaut werden muss.“ Für die Wasserstraße gilt es laut Klinkner, ein Sonderprogramm zur Digitalisierung und Modernisierung aufzulegen.

Für die anstehende Überarbeitung des Bundesverkehrswegeplans empfiehlt der DVF-Präsident eine stärkere Gesamtnetzbetrachtung für die Projektbewertung und die Einführung von Resilienz-Parametern. „Wir müssen außerdem die klar priorisierten Maßnahmen endlich mit einem realistischen und abgesicherten Finanzrahmen unterlegen, um Transparenz und Planungssicherheit zu schaffen“, fordert Klinkner.

Unsere Experten
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Daniel Stancke, CEO von Jobmatch.me Daniel Stancke Experte für Recruiting
Aktuelle Fragen Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

trans aktuell-Symposien 2021
trans aktuell-Symposien 2021 Infos & Anmeldung

Alle Termine, Themen und Gastgeber für 2021 auf einen Blick

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.