Schließen

cargo-partner bietet für sim-cargo-Anteile Vom Systempartner zum Gesellschafter

Foto: Oskar Steimel

Der österreichische Logistikdienstleister cargo-partner will sich zu einem Drittel an der Stückgutkooperation sim-cargo beteiligen. cargo-partner ist seit langem schon Systempartner von sim cargo, insbesondere für die Distribution in Mittel- und Osteuropa.

Mit der geplanten Übernahme von einem Drittel der Anteile an seinem langjährigen Partner will cargo-partner nach eigenen Angaben sein Straßentransportnetz weiter stärken und seine Last-Mile-Lösungen europaweit ausbauen.

Vom Systempartner zum Gesellschafter

„Diese strategische Investition ist die logische Konsequenz unserer langjährigen Partnerschaft mit sim cargo. Wir sind sehr daran interessiert, unsere Kräfte mit sim cargo, einem der größten europäischen Stückgutnetzwerke, zu bündeln, um unser eigenes Netzwerk zu stärken und unseren Kunden in Europa flächendeckende Last-Mile-Lösungen anbieten zu können“, sagt Stefan Krauter, CEO von cargo-partner.

Das 1983 gegründete Unternehmen bietet Luft-, See-, Landtransport- und Logistik-Services an und erwirtschaftete im Jahr 2021 einen Umsatz von 1,8 Milliarden Euro. Das Unternehmen, das seinen Sitz im österreichischen Fischamend hat, beschäftigt derzeit weltweit 3.900 Mitarbeiter.

Große Chance für sim-cargo

Die Beteiligung von cargo-partner bietet nach Angaben von sim-cargo neue Chancen für das Netzwerk - etwa würde die Marktposition der Kooperation gestärkt und ein wichtiger Systempartner weiter an das sim cargo-Netzwerk gebunden werden.

„Mit dem globalen Player in Luft- und Seefracht an unserer Seite könnten Unternehmungen wie das IT-Projekt FITs beschleunigt vorangetrieben und die eigene Resilienz gegen unvorhersehbare Ereignisse weiter aufgebaut werden. Des Weiteren könnte das gesamte Netzwerk vom Expertenwissen cargo-partners profitieren“, sagt Alex Bauz, einer der beiden Geschäftsführer von sim cargo. Die Kooperation hat nach der Fusion der Stückgutnetzwerke ILN und Star ihren Sitz in Sinzig sowie Homberg/Efze und inzwischen 260 Systempartner.

Nach Angaben von sim cargo wird in der kommmenden Woche ein Gremium der Altgesellschafter Star und ILN einen Beschluss fällen, ob ein neuer Gesellschafteranteil geschaffen wird. Erst nach dieser Entscheidung können dann die beiden Geschäftsführer Alexander Bauz und Jens Bottenhorn über die Annahme des Angebots entscheiden.

Sollte sim cargo das Angebot annehmen, strebt cargo-partner den Abschluss der Transaktion bis zum Ende des dritten Quartals 2022 an.

Unsere Experten
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Daniel Stancke, CEO von Jobmatch.me Daniel Stancke Experte für Recruiting
Aktuelle Fragen Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten?
Betriebsstoffliste 2022
Betriebsstoffliste 2022 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2022

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.