Schließen

Brauer schlagen Alarm Logistik treibt Bierpreis in die Höhe

Bierpreis, Logistik Foto: MAN/Adobe Stock – HLPhoto, Montage: ETM

Der Deutscher Brauer-Bund rechnet in den kommenden Wochen mit steigenden Bierpreisen. Was das mit der Logistik zu tun hat.

„Die Situation ist sehr volatil und stellt immer mehr Betriebe vor existenzielle Sorgen“, erklärt Holger Eichele, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer-Verbandes (DBB), gegenüber trans aktuell. Dem Getränkefachgroßhandel (GFGH), auf den die Brauereien angewiesen sind und den sie teilweise selbst betreiben, machen derzeit vor allem hohe Kraftstoffpreise zu schaffen. Besonders betroffen sind demnach GFGH-Betriebe, die lange Strecken bedienen. Allerdings sei die Preisexplosion beim Sprit nicht auf eine tatsächliche Verknappung von Rohöl zurückzuführen, sondern eine Folge der Kriegsangst, so Eichele

Preise stiegen schon vor dem Krieg

Zugleich richtet er den Fokus auf die Logistik: „Die Logistik ist einer der Bereiche, in dem wir schon vor dem Angriff auf die Ukraine deutliche Preissteigerungen beobachtet haben – neben Rohstoffen, Verpackungen, Energie und Personalkosten. Bei Containern seien die Preissprünge demnach immens. Das Statistikportal Statista hatte bereits im Februar 2022 die Buchung eines 40-Fuß-Containers auf derzeit 9.806 US-Dollar (8.614 Euro) beziffert, also 548 Prozent mehr als 2020. „Vor genau zwei Jahren mussten hierfür lediglich 1.514 US-Dollar (1.329 Euro) aufgewendet werden“, gibt Eichele zu bedenken. „Die Corona-Krise in China, die dramatischen Staus in immer mehr Containerhäfen und die vielfältigen Probleme in den globalen Lieferketten bereiten der Brauwirtschaft und vielen anderen exportorientierten Branchen große Sorgen.“

Holger Eichele, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer-Verbandes (DBB) Foto: Steffen Höft
Holger Eichele, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer-Bundes (DBB): „Allgemeine Entwicklung, die derzeit alle Betriebe trifft und sich insgesamt auf die Kosten- und Preisstrukturen auswirkt.“

Und auch die stark gestiegenen Verpackungspreise wirken sich auf die Gesamtkosten bei der Logistik aus. Paletten haben sich in diesem Monat verglichen mit dem Vorjahreszeitraum 2021 um rund 150 Prozent verteuert, Kartonagen um rund 40 Prozent und Folien um 50 Prozent. Auch der akute Fahrermangel in Deutschland und Europa sei ein wachsendes Problem für die Betriebe.

Wie hoch wird’s gehen?

Wie hoch wird der Anstieg ausfallen? Pauschal lasse sich das nicht sagen. Jeder Betrieb habe schließlich seine eigene Kalkulation und seine eigenen Preise, so Eichele. Allerdings: „Als Dachverband der Brauwirtschaft beschreiben wir eine allgemeine Entwicklung, die derzeit alle Betriebe trifft und sich insgesamt auf die Kosten- und Preisstrukturen auswirkt.“

Unsere Experten
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Daniel Stancke, CEO von Jobmatch.me Daniel Stancke Experte für Recruiting
Aktuelle Fragen Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten?
DEKRA Zukunftskongress Nutzfahrzeuge
DEKRA Zukunftskongress Nutzfahrzeuge Teaser Infos + Anmeldung

Nutzfahrzeugtechnik I Digitalisierung I Letzte Meile

Betriebsstoffliste 2022
Betriebsstoffliste 2022 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2022

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.