Schließen

Automatisierte Zugabfertigung in München-Nord

Erster digitaler Güterbahnhof von DB Cargo

DB Cargo macht den Rangierbahnhof München-Nord zum ersten digitalen Güterbahnhof Deutschlands. Foto: Patrick Kuschfeld

DB Cargo baut München-Nord zum ersten digitalen Güterbahnhof Deutschlands um, auch mit Fördergeldern des Bundes. Im Mittelpunkt steht eine weitgehend automatisierte Zugabfertigung.

Ziel ist nach DB Cargo-Angaben eine automatisierte Zugbildung, die den Schienengüterverkehr schneller und effizienter macht - die Kapazität des Rangierbahnhofs soll etwa um bis zu 40 Prozent steigen. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert das Vorhaben mit mehr als 14,5 Millionen Euro im Bundesprogramm „Zukunft Schienengüterverkehr“, DB Cargo investiert zusätzlich rund 12 Millionen Euro.

Schnellere Zusammenstellung von Güterzügen

„Wo heute noch von Hand Stahlkupplungen verbunden, Bremsen und Fahrzeuge geprüft und umständlich rangiert werden, erledigt das morgen die intelligente digitale Technik automatisch für uns. Unsere Förderungen für den Rangierbahnhof München sind wegweisend. Wir beschleunigen und verbessern die Abläufe. Güterzüge lassen sich damit künftig effizienter, schneller und kostengünstiger zusammenstellen", sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU).

„Digitalisierung bringt jetzt nochmal ordentlich Power für die grüne Schiene. Ich freue mich, dass wir mit dem Startschuss für den digitalen Rangierbahnhof jetzt die Zugabfertigung auf ein völlig neues Level heben. Damit stärken wir den Einzelwagenverkehr als Rückgrat der Wirtschaft und die Wettbewerbsfähigkeit der Schiene insgesamt“, so Dr. Sigrid Nikutta, DB-Vorstand für Güterverkehr.

Wagenkontrolle durch Künstliche Intelligenz

Statt der Sichtkontrolle durch den Wagenmeister kommt etwa eine Kamerabrücke zum Einsatz, unter die die Züge durchfahren. Die Kamera erfasst dabei automatisiert mit Künstlicher Intelligenz (KI) den Zustand der Wagen und meldet ihn weiter.

Nach eigenen Angaben erproben DB Cargo und die Projektpartner Sensoren am Güterwagen, die die vor jeder Abfahrt notwendige Bremsprobe schneller und digital aus der Ferne ermöglichen. Zudem wird ein zulassungsreifer Prototyp einer Rangierlokomotive entwickelt und getestet, der mithilfe innovativer Sensorik Güterzüge komplett automatisiert in einzelne Wagen auflöst.

Tests zur Digitalen Automatischen Kupplung

Auch die Digitale Automatische Kupplung (DAK) soll künftig in München erprobt werden; ein derzeit laufendes Forschungsprojekt „DAC4EU“, das vom BMVI mit rund 13 Millionen Euro finanziert wird, erprobt deutschlandweit verschiedene DAK-Typen.

Ziel ist, die Zusammenstellung von Güterzügen und andere Prozesse im Rangierbahnhof schneller und effizienter zu machen und damit zur Verkehrsverlagerung beizutragen. Bis 2030 will DB Cargo 30 Millionen Lkw ersetzen und so 10 Millionen Tonnen CO2 einsparen. Zudem soll die Arbeit für die Mitarbeiter einfacher werden.

Unsere Experten
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Daniel Stancke, CEO von Jobmatch.me Daniel Stancke, Experte für Recruiting Experte für Recruiting
Aktuelle Fragen Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

trans aktuell-Symposien 2021
trans aktuell-Symposien 2021 Infos & Anmeldung

Alle Termine, Themen und Gastgeber für 2021 auf einen Blick

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.