Schließen

2004

Kein Tempolimit für Transporter

Mautkonsortium Foto: Archiv

eurotransport.de zeigt ausgewählte Ereignisse der letzten 20 Jahre. Was passierte 2004?

Ins Fadenkreuz geraten:

Rasende Zeitbomben? Um das Image der Transporter ist es in der Öffentlichkeit nicht zum Besten gestellt, daher werden Rufe nach Tempobeschränkungen laut. Der Verkehrsgerichtstag in Goslar hat ein Tempolimit aber abgelehnt.

Mautstart in zwei Stufen:

Ein neuer Vorschlag von Bundesregierung und Mautkonsortium sieht den Start des Systems in zwei Etappen vor. Ab Oktober kommt eine abgespeckte Version, zwölf bis 15 Monate später ist das System dann voll betriebsbereit, inklusive Software-Updates.

Kögel in der Insolvenz:

Der Trailerhersteller aus Ulm ist zahlungsunfähig. Um aus den roten Zahlen zu kommen, will das Unternehmen das Produktprogramm straffen und Stellen streichen. Auch reichlich frisches Geld werde benötigt, mindestens zehn Millionen Euro.

Goldene Mautbrücke geschlagen:

Im März ist die Hängepartie beendet. Bund und Konsortium haben sich auf einen Starttermin zum 1. Januar 2005 geeinigt, das vollwertige Mautsystem geht ein Jahr später an den Start. Zum Start sollen nach dem Willen der Akteure mindestens 500.000 OBUs bereitstehen.

Des Königs neue Kabine:

Der schwedische Fahrzeugbauer Scania stellt seine neue R-Baureihe vor. Retuschen an der Front lassen den Lkw zeitgemäßer erscheinen. Kunden können zunächst zwischen 11 und 16 Liter großen Aggregaten von 380 bis 580 PS wählen.

Ökosteuer bleibt:

Die ökologische Steuerreform verstößt nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts nicht gegen das Grundgesetz. Damit wiesen die obersten Richter eine Klage von fünf Spediteuren und zwei gewerblichen Kühlhausbetreibern ab.

Zehn auf einen Streich:

Die Europäische Union vollzieht die größte Erweiterung in ihrer Geschichte. Zum 1. Mai stoßen die baltischen Länder Estland, Lettland und Litauen, die Inselstaaten Malta und Zypern sowie Polen, Tschechien, Slowenien, die Slowakei und Ungarn zur Gemeinschaft hinzu.

Starker Landesverband:

Die DSLV-Landesverbände in Hessen und Rheinland-Pfalz bündeln ihre Kräfte. Der neu gebildete Speditions- und Logistikverband (SLV) Hessen/Rheinland-Pfalz spricht für rund 450 Unternehmen.

Vorstoß in Sachen Lang-Lkw:

Der Bundesverband des Deutschen Groß- und Außenhandels wirbt im Sommer erstmals für den Einsatz von 25,25 Meter langen und bis zu 60 Tonnen schweren Fahrzeugen, um einem Verkehrskollaps auf der Straße vorzubeugen. Ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums spricht von einer Schnapsidee.

Krone reagiert:

Der Trailerhersteller zeigt auf der IAA Nutzfahrzeuge eine 25,25-Meter-Kombination. Das Fahrzeug namens Gigaliner ist eine Kombination aus Megaliner und Standard-Tandemachs-Anhänger. Umbauten sind außer einer Anhängekupplung am Auflieger kaum nötig.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.