Schließen

2005

Maut startet im dritten Anlauf

Lkw-Maut-System Foto: Archiv

eurotransport.de zeigt ausgewählte Ereignisse der letzten 20 Jahre. Was passierte 2005?

Dritter Anlauf geglückt:

Der Start des deutschen Lkw-Maut-Systems zu Jahresbeginn ist geglückt. Um einen fairen Wettbewerb sicherzustellen, fordern Branchenvertreter schärfere Kontrollen. Nach offiziellen Angaben liegt die Schwarzfahrerquote zu Beginn bei acht bis neun Prozent.

Profi Trailer Check:

trans aktuell hat vier Megatrailer von Fliegl, Kögel, Krone und Schmitz Cargobull gegeneinander antreten lassen. Eine Vielzahl von Faktoren galt es zu bewerten – Aufbau, Fahrgestell, Wirtschaftlichkeit, aber auch Aspekte der Verkehrssicherheit. Am Ende war es ein Kopf-an-Kopfrennen, bei dem sich das Krone-Produkt durchsetzte.

Noch eine Verschiebung:

Der digitale Tachograf soll doch nicht 2005, sondern erst 2006 Einzug in neue Nutzfahrzeuge halten. Das EU-Parlament will durch die zusätzliche Frist erreichen, dass das Gerät dann auch tatsächlich in allen Mitgliedsländern verfügbar ist.

Zentral gesteuert:

Die Raiffeisen Warenzentrale Rhein-Main hat eine Logistikabteilung gegründet und steuert die rund 900 Einheiten nun zentral. Davon verspricht sich die Organisation weniger Leerkilometer. Transportiert werden nicht mehr nur landwirtschaftliche Produkte, sondern auch Stückgut und Maschinen.

Auf Sicherheit aus:

Der Notbrems-Assistent von Daimler ist serienreif. Das per Radar gesteuerte System hat sich bei Kunden bewährt und soll 2006 in Serie gehen. Es leitet eine Vollbremsung ein, wenn zum Beispiel ein anderes Fahrzeug vor ihm abbremst. Der Preis für den Assistenten ist noch nicht bekannt.

Klage gegen Toll Collect:

32 Verbände haben rechtliche Schritte gegen den Mautbetreiber eingeleitet. Sie werfen ihm vor, seine starke Stellung missbraucht zu haben und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu Lasten der Transporteure geändert zu haben.

Big Maxx präsentiert:

Kögel schaltet sich in die Längendiskussion ein und stellt auf der Messe Transport Logistic einen um 1,3 Meter gestreckten Sattelauflieger vor. Der 14,9 Meter lange Trailer bietet Platz für 37 statt für 34 Paletten.

Ausflaggen nach Zypern:

Spediteur Hubertus Kobernuss aus Uelzen hat mit seiner Ankündigung, Fahrzeuge auf dem Inselstaat Zypern anzumelden, reichlich Wirbel ausgelöst. Es dürfe keinem ein Vorwurf gemacht werden, wenn er die gesetzlichen Möglichkeiten nutze, erklärt der Unternehmer.

Feinstaub-Alarm:

Die Länder wollen dem Feinstaub zu Leibe rücken und prüfen die Einführung von Umweltzonen. Einfahren darf nur noch, wer eine entsprechende Plakette am Fahrzeug hat. Die Wirtschaft warnt vor den Folgen einer solchen Regelung vor allem für Kleinbetriebe.

Von Leipzig nach Berlin:

Der ehemalige Leipziger Oberbürgermeister Wolfgang Tiefensee (SPD) wird neuer Verkehrs- und Bauminister in der großen Koalition. Im Koalitionsvertrag steht auch das Ziel, einen Masterplan Güterverkehr und Logistik zu erstellen, um die Mobilität im Land sicherzustellen.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.