Zoom

Südosteuropa: Quehenberger übernimmt Logwin-Standorte

Das Salzburger Logistikunternehmen Quehenberger Logistics hat fünf südosteuropäische Landesgesellschaften des Luxemburger Logistikkonzerns Logwin übernommen.

In Bulgarien, Kroatien, Mazedonien, Rumänien und Serbien sollen nun 200 ehemalige Logwin-Mitarbeiter in den Quehenberger-Konzern integriert werden. Durch den Kauf gewinnt Quehenberger dreizehn neue Niederlassungen mit 36.400 Quadratmetern Lagerfläche. Besonders von den neuen Standorten in den mazedonischen Städten Stip und Skopje verspricht sich der Logistiker viel. Sie seien insbesondere aus Sicht der Textil- und Automobindustrie für Quehenberger Logistics hochinteressant. Die Übernahme in Mazedonien benötigt jedoch noch eine kartellrechtliche Zustimmung.

Portrait

Autor

Foto

Quehenberger/Rudi Schedl

Datum

8. Januar 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.