Alles über 20 Jahre Logistik
Die Speditionsverbünde Fortras Zoom

2001: Gotthard-Unfall mit elf Toten

eurotransport.de zeigt ausgewählte Ereignisse der letzten 20 Jahre. Was passierte 2001?

Gotthard-Unfall:

Der Tunnel bleibt nach dem verheerenden Unfall Ende Oktober bis auf weiteres gesperrt. Bei der Brandkatastrophe, verursacht durch zwei aufeinander fahrende Lkw, sterben elf Menschen. Es gilt rund 4.500 Lkw, die das Nadelöhr täglich passieren, auf andere Achsen umzuleiten.

System Alliance geboren:

Die Speditionsverbünde Fortras aus Osnabrück und System-Gut aus Niederaula schließen sich zur Kooperation System Alliance zusammen. Drei Speditionen gehen diesen Weg nicht mit: P&O (Mannheim), Lebert (Kempten) und Rieck (Neu-Isenburg).

KEP-Fahrzeug des Jahres:

KEP aktuell lädt erstmals Experten zum Transportertest nach Leipzig. 400 Fahrten und 6.000 Kilometer sind zu absolvieren. Nach der geglückten Premiere führt KEP aktuell die Wahl jährlich durch.

Hilfen aus Brüssel:

Die Europäische Kommission macht 3,2 Milliarden Euro für Verkehrswege in Ostdeutschland locker. 232 Kilometer Straßen und 18 Kilometer Gleise sollen neu gebaut werden. Ausgebaut werden 214 Kilometer Schienen- und 15 Kilometer Wasserwege.

Frachtmetro als Alternative:

Die Cargo Cap soll dazu beitragen, die Innenstädte zu entlasten. Die selbst fahrenden Kapseln können bis zu zwei Europaletten stemmen. Innerhalb von zwei Jahren soll im Ruhrgebiet eine 75 Kilometer lange Teststrecke entstehen.

Keine Chance für Illegale:

Zum 1. August tritt das Gesetz zur Bekämpfung illegaler Beschäftigung im gewerblichen Güterkraftverkehr in Kraft. Der Bundesrat hat zugestimmt. Transportunternehmer dürfen nur Fahrer einsetzen, die eine Arbeitsgenehmigung im Original mit einer beglaubigten Übersetzung mitführen.

Reibungsloser LSVA-Start:

Die Schweizer Verwaltung zieht ein halbes Jahr nach Start der LSVA eine positive Zwischenbilanz. Der Verband Astag bestätigt, dass Technik und Handhabung gut funktionieren. Die Akzeptanz beim Kunden sei aber noch nicht hergestellt.

Verkehrspolitik im Dienst der Bürger:

Das ist das Ziel der EU-Kommission, das sie mit dem Weißbuch Verkehr bis 2010 erreichen will. Darin festgehalten sind 60 Maßnahmen. Unter anderem strebt die EU an, das Verkehrs- vom Wirtschaftswachstum zu entkoppeln und für ein ausgeglicheneres Verhältnis der Verkehrsträger zu sorgen.

Groß und Klein vereint:

Die Deutsche Bahn will gleichberechtigter Kommanditist bei Kombiverkehr werden und gleichzeitig mit einem 50-Prozent-Anteil in die Firma einsteigen. Die Gesellschafter stimmten dem Einstieg der DB Cargo mehrheitlich zu. Die Bahn lässt sich den Einstieg rund 9,5 Millionen Euro kosten.

Staatsanwaltschaft ermittelt:

Hinterziehung von Sozialabgaben und Steuern – das sind die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft Saarbrücken, die gegen die Spedition Fixemer ermittelt. Das Unternehmen hat wegen der erwirkten Nachzahlungen Insolvenz angemeldet. Am 22.12.2009 wurden die Insolvenzverfahren mit Beschluss des Amtsgerichtes Saarbrücken aufgehoben.

Matthias Rathmann, trans aktuell Chefredakteur

Autor

Foto

Archiv

Datum

23. Mai 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.