Waschpasten

Reinigung im Profi-Test

Profitest Handwaschpasten Foto: Carsten Lange

Handwaschpasten gehören zu den heimlichen Stars in einer Werkstatt. Sie sind unverzichtbar, jeder nutzt sie, aber groß beachtet werden sie nicht. Im Profi-Test diesmal: sieben Produkte aus dem Baumarkt.

Der Mechanikerberuf und schmutzige Hände gehören zusammen. Fette, Öle, Staub und Ruß setzen sich im Laufe eines Arbeitstages an den Händen fest und sollen spätestens vor der Pause entfernt werden. Das Mittel der Wahl ist in den meisten Werkstätten Handwaschpaste. Sie wird auf die Hände aufgetragen und mit Wasser vermischt. Dann werden die Hände unter fließendem Wasser kräftig gerubbelt – und sollten in der Regel sauber sein. Bei Bedarf kann die Prozedur wiederholt werden. Meist sind Handwaschpasten ziemlich ergiebig, bereits mit kleinen Mengen lassen sich starke Verschmutzungen lösen.

Diese Mittel machen nicht nur sauber, sondern rein

Viele Werkstätten haben eine bewährte Reinigungspaste im Einsatz. Doch was, wenn das Mittel aufgebraucht und die bestellte Lieferung noch nicht da ist? Dann helfen auf die Schnelle Handwaschpasten aus dem Baumarkt aus der Klemme. In unserem Profi-Test haben wir sieben solcher Produkte aus vier Baumärkten getestet. Die Mechaniker Enrico Schmidt, Daniel Schmidt, Maik Hanselmann und Leon Klotzek arbeiten in der Werkstatt des Nutzfahrzeugspezialisten GSS Nutzfahrzeug GmbH & Co. KG in Langenbernsdorf und haben die Produkte unter die Lupe genommen. Jeder Tester hat jedes Mittel mehrfach benutzt. Unser Hauptkriterium war die Reinigungsleistung, also wie gut die Mittel bei der Reinigung wirken. Das Fazit unserer Tester ist erfreulich: Alle Mittel eignen sich zum gründlichen Reinigen der stark verschmutzten Hände, wobei aber die Handwaschpasten aus dem Becher denen aus der Tube überlegen sind. Nach dem Urteil unserer Tester ist ihre Reinigungsleistung besser. Auffällig ist: Alle Handwaschpasten aus dem Becher haben ein ähnliches Aussehen und eine ähnliche Konsistenz, zudem verströmen alle einen charakteristischen Zitrusduft. Noch ein Praxistipp: Normalerweise ist die Anwendung der Pasten problemlos. Trotzdem lohnt es sich, die Produktanleitung zu lesen. Bei einem unserer Testprodukte war der Hinweis zu finden, dass die Hände beim Auftragen des Mittels trocken sein müssen.

Profi-Test

Profitest Handwaschpasten Foto: Casten Lange
Sieben Mittel aus dem Baumarkt, die dann helfen, wenn einmal der Vorrat des Standardlieferanten aufgebraucht ist und die nächste Sendung noch aussteht.

Sieben Mittel aus dem Baumarkt, die dann helfen, wenn einmal der Vorrat des Standardlieferanten aufgebraucht ist und die nächste Sendung noch aussteht.

Handwaschpaste, Bauhaus

Bauhaus verkauft eine Waschpaste unter seinem Namen. Sie ist als umweltfreundlich und hautfreundlich deklariert und enthält keinen Sand, sondern Holzmehl. Das Mittel verspricht eine porentiefe Reinigung der Hände und duftet nach Zitrus. Unsere Tester sind hiermit sehr zufrieden. Das Urteil: „Das Mittel reinigt gut.“ Baumarktpreis (netto) für 500 Milliliter im Becher: 1,97 Euro.

Profitest Handwaschpasten Foto: Casten Lange
Handwaschpaste, Bauhaus.

Triuso Handwaschpaste, Baywa

Hautfreundlich, sandfrei, ohne Lösungsmittel, biologisch abbaubar und umweltfreundlich – so wird die Handwaschpaste der Marke Triuso aus dem Baumarkt Baywa beworben. Ein halber Teelöffel der Paste soll für eine gründliche Handwäsche reichen, gegebenenfalls sollte der Vorgang wiederholt werden. Die Paste duftet intensiv nach Zitrus. Das Urteil: „Hartnäckige Verschmutzungen lassen sich damit gut entfernen. Die Reinigungsleistung ist gut.“ Baumarktpreis (netto) für 500 Milliliter im Becher: 3,35 Euro.

Profitest Handwaschpasten Foto: Casten Lange
Triuso Handwaschpaste, Baywa.

Nespoli Handwaschpaste, Hornbach

Das Produkt Nespoli ist bei Hornbach erhältlich. Es reinige die Hände bei mittlerer und starker Verschmutzung gründlich und zugleich schonend, verspricht der Produkthinweis. Das Mittel enthält Holzmehl als Reibekörper und duftet intensiv nach Zitrus. Die Paste enthält „hohe Anteile hautpflegender Rückfetter“. Die versprochene Reinigungswirkung können unsere Tester bestätigen. Das Urteil: „Stark verschmutzte Hände werden damit wieder sauber.“ Baumarktpreis (netto) für 500 Milliliter im Becher: 1,26 Euro.

Profitest Handwaschpasten Foto: Casten Lange
Nespoli Handwaschpaste, Hornbach.

Nigrin Performance Profi-Handreiniger, Bauhaus

DDeklariert wird dieser Reiniger, den wir bei Bauhaus erworben haben, als pH-neutral und als Mittel mit „ausgezeichneter Waschkraft“. Von der Handwaschpaste vom selben Hersteller unterscheidet sich das Mittel dadurch, dass es als Reibemittel Walnussschalenmehl enthält. Ähnlich wie das Schwesterprodukt verspricht es, hartnäckige Verschmutzungen zu entfernen. Eine Besonderheit gilt es hier zu beachten: Das Mittel muss auf trockene Haut aufgebracht werden. Das Urteil: Unsere Tester stufen das Produkt als „zu fein“ für die Reinigung der Hände ein und als weniger gut geeignet für Werkstattzwecke, jedenfalls im Vergleich zu den Produkten aus den Bechern. Baumarktpreis (netto) für 250 Milliliter in der Tube: 3,66 Euro.

Profitest Handwaschpasten Foto: Casten Lange
Nigrin Performance Profi-Handreiniger, Bauhaus.

Nigrin Handwaschpaste, Bauhaus

Die Handwaschpaste von Nigrin haben wir bei Bauhaus erstanden. Der Reiniger säubert auf Basis von Holzmehl und soll auch hartnäckige Verschmutzungen wie Öle, Fette, Grafite, Metallstaub und Ruß entfernen. Geeignet ist der Reiniger für die tägliche Anwendung. Auch dieses Produkt kommt bei unseren Testern gut an. Das Urteil: „Damit lassen sich starke Verschmutzungen gut lösen.“ Baumarktpreis (netto) für 500 Milliliter im Becher: 3,32 Euro.

Profitest Handwaschpasten Foto: Casten Lange
Nigrin Handwaschpaste, Bauhaus.

Solopol Handwaschpaste, Baywa

Die Handwaschpaste Solopol haben wir bei Baywa erstanden. Das Mittel verspricht eine starke Reinigungswirkung: Es soll Öle, Grafit, Metallstaub, Ruß, Fette und Schmierstoffe mühelos entfernen und für sehr starke Verschmutzungen geeignet sein. Laut Aufdruck auf der Tube enthält das Mittel Aloe vera und verfügt über einen hautfreundlichen pH-Wert. „Die Paste ist relativ grob“, stellen unsere vier Tester fest. Das Urteil: „Das Mittel reinigt gut, kommt aber von der Wirkung her nicht an die Waschpasten aus den Bechern heran.“ Baumarktpreis (netto) für 250 Milliliter: 4,19 Euro.

Profitest Handwaschpasten Foto: Casten Lange
Solopol Handwaschpaste, Baywa.

Handwaschpaste, Obi

Das Mittel, das bei Obi erhältlich ist, kommt schlicht als „Handwaschpaste“ und ohne Markennamen daher. Der Aufdruck auf dem Becher verspricht uns einen umweltfreundlichen Handreiniger für stark verschmutzte Hände, der besonders hautfreundlich ist. Das enthaltene Reibemittel ist Holzmehl. Das Mittel duftet nach Zitrus. Das Urteil: „Die Reinigungsleistung ist hoch, die Hände werden damit sauber.“ Baumarktpreis (netto) für 500 Milliliter im Becher: 1,67 Euro.

Profitest Handwaschpasten Foto: Casten Lange
Handwaschpaste, Obi.
Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.