NUFAM 2019

Badische Leistungsschau

Foto: Johannes Roller 44 Bilder

Hersteller, Händler, Spediteure, Dienstleister und Lkw-Interessierte trafen sich Ende September in Karlsruhe. In vier Messehallen und auf dem Freigelände präsentierte sich die zehnte NUFAM als Nutzfahrzeugmesse mit überregionaler Anziehungskraft.

Vom 26. bis 29. September bildeten auf dem Messeareal in Rheinstetten rund 400 Aussteller aus 13 Ländern das gesamte Spektrum der Nutzfahrzeugbranche ab: Lastwagen aller Gewichtsklassen, Transporter, Pick-ups und Kommunalfahrzeuge, Anhänger und Aufbauten, Reifen, Teile, Zubehör, Werkstattausrüstung, Telematiklösungen und Dienstleistungen. Es gab Podiumsdiskussionen, Vorführungen, BKF-Challenge und Parcours auf dem Freigelände, TV-„Truckerbabes“ und „Asphaltcowboys“, Unterhaltung, Modellbörse und Verköstigung, aber auch Stellen- und Ausbildungsangebote von namhaften Unternehmen aus der Region.

Natürlich konnten sich die Aussteller und Organisatoren dem allgegenwärtigen Thema Klimaschutz nicht entziehen. So setzten die Lkw-Hersteller beziehungsweise deren regionale Vertriebspartner bei ihren Exponaten auf eine Mischung aus Faszination Lkw und Mobilität der Zukunft, aus modernen Diesel-Flaggschiffen für den Fernverkehr und alternativen Antrieben für den urbanen Einsatz.

Faszination Lkw und Mobilität der Zukunft

Bestes Beispiel war der Messestand von MAN: Vor einem romantisierten urbanen Hintergrund hatten die Münchner den eTGM als dreiachsigen Verteiler sowie den eTGE als Kastenwagen und Kleinbus aufgefahren. Hölzerne Obstkisten mit Äpfeln zum Mitnehmen rundeten das grüne Gesamtbild ab. Wenige Meter weiter dann der krasse Kontrast zu den weiß lackierten Stadtlieferanten der nahen Zukunft: die Faszination Lkw im Hier und Jetzt. Umlagert vom Publikum standen da die grimmige TGX-Sonderedition Black Lion und der nicht minder schnittige Evo Lion. Außerdem der konventionelle TGS und TGM mit neuem D15-Motor und glänzenden Türplaketten zur Feier von 20 Jahren TG-Baureihe, die hier bei der nächsten NUFAM höchstwahrscheinlich nicht mehr so stehen wird. Und als i-Tüpfelchen ein TGE in den Farben des legendären A-Teams.

Ein ähnliches Konzept fuhr die schwedische Verwandtschaft: Vor einem rustikalen Holzhaus konnten unter anderem CNG-, LNG- und eine Oberleitungs-Sattelzugmaschine betrachtet werden, wie sie auf dem eigens elektrifizierten Autobahnabschnitt zum Einsatz kommt. Zur Freude der Scania-Fangemeinde gesellte sich zu all den alternativen Antrieben auch der aktuelle Diesel-V8 – etwas abseits, dafür aber mitten auf einem roten Teppich.

Bei Mercedes-Benz-Händler S&G stand der neue Actros im Zentrum des Interesses. Beim Thema Sicherheit punktete Mercedes auch auf politischer Ebene: Landesverkehrsminister Winfried Hermann nahm am Messe-Samstag im Actros 1853 Platz und erlebte die praktische Demonstration des Abbiegeassistenten vom Beifahrersitz aus mit. Zuvor hatte er sich auf dem SVG-Podium den durchaus kritischen Fragen von Spediteuren aus dem „Ländle“ gestellt.

Iveco ließ sich die Gelegenheit, sein neues Flaggschiff zu präsentieren, nicht entgehen – diesmal ohne Sondereditionen, aber in einem nicht weniger ansehnlichen Weinrot. Wie bei Mercedes stand zudem die große Auswahl an Plattformen für kommunale Anwendungen im Mittelpunkt. Einen eher schlichten Auftritt legte Volvo Trucks in Halle 3 hin. Hier stand „I-Save“ im Mittelpunkt beziehungsweise der FH 500 I-Save mit dem neuen Turbocompound-Motor. Auch einen FH mit LNG-Antrieb gab es im Freigelände zu sehen.

In Halle 1 zeichnete sich EBB Truck-Center nicht nur für den DAF-Auftritt verantwortlich, sondern auch für eine After-Show-Party im Wiesn-Stil. Zwischen der schweren Zugmaschine XF 530 FTT und dem neuen XF PXP mit hydrostatischem Vorderradantrieb, den wir im FERNFAHRER 10/2019 vorgestellt haben, feierten Aussteller und Gäste am Samstagabend nach Messeschluss zünftig zu Volksmusik.

Endstation für die FERNFAHRER-Roadshow 2019

Als die NUFAM am Abend des nächsten Tages ihre Tore schloss, konnte die Geschäftsführerin der Messegesellschaft mit etwa 26.000 Gästen einen neuen Besucherrekord vermelden. Mit der NUFAM als letzter Station endete auch die FERNFAHRER-Roadshow „Drive Your Dream“ 2019, die ohne die unten aufgeführten Sponsoren und Partner nicht in dieser Form möglich gewesen wäre. Merlin Iffland alias „Diesel Dieter“, die Countryband Sawyer, Autor Jan Bergrath mit seinen Diskussionspartnern und nicht zuletzt das Publikum liefen am Roadshow-Truck nochmal zur Hochform auf, bevor es in die wohlverdiente Festival- und Winterpause ging.

Aktuelle Fragen Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
trans aktuell-Symposium
EDEKA Sicherheit zahlt sich aus

Sicherheit und Riskmanagement sind die Themen des vierten trans aktuell-Symposiums am 6. November.

Zukunftskongress
Teaser Element Zuko 2019 19. bis 20. November 2019

Jetzt anmelden!

Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.