Premiere bei Magirus

Weltweit erstes CNG-Löschfahrzeug

Magirus Foto: Magirus

Als erster Hersteller von Fahrzeugen für den Brand- und Katastrophenschutz hat Magirus ein gasbetriebenes Löschfahrzeug vorgestellt.

Das im Werk Ulm präsentierte (H)LF 10 mit CNG-Motor gehört zur Serie „Innovative Drive Line (iDL)“, mit der Magirus alternative Antriebe und praxisgerechte Fahrzeuge vereinen will. „Mit der iDL bringt Magirus das heute technisch mögliche und einsatztaktisch Sinnvolle in Serie“, erklärte Marc Diening, CEO von Magirus, auf der Jahrespressekonferenz.

Alternative Antriebe vom Motor bis zum Rettungswerkzeug

Das (H)LF 10 ist auf einem Iveco Eurocargo „Natural Power“ 4x2-Fahrgestell mit 420 Litern CNG-Vorrat und vollautomatischem Allison-Wandlergetriebe aufgebaut. Mit Reichweiten von bis zu 300 Kilometern bzw. einem Pumpenbetrieb von bis zu vier Stunden sowie „keinen Kompromissen bei der Beladung“ entspricht das Fahrzeug laut Magirus vollständig gängigen Normen. Alternative Antriebe finden sich nicht nur in Sachen Motor: Auch die Standheizung für den Mannschaftsraum wird mit Gas betrieben. Im Gerätekoffer finden sich ein neuartiger, wasserstoffbetriebener Hybrid-Stromerzeuger sowie akkubetriebene Lüfter und Rettungsgeräte.

Aktuelle Fragen Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.