Ersatzteil-Distribution

Europaweite Ersatzteilversorgung

Pressetag MAHLE Aftermarket, Schorndorf Foto: ETM 6 Bilder

Von Schorndorf aus wird Mahle künftig europaweit Fahrzeughersteller und Werkstätten mit Komponenten und Ersatzteilen versorgen. WERKSTATT aktuell war bei der Eröffnung dabei und durfte einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Mahle stellt sein Nachmarktgeschäft auf ein neues Fundament. In Schorndorf, 26 Kilometer östlich vom Mahle-Hauptquartier in Stuttgart gelegen, hat der Geschäftsbereich Aftermarket kürzlich ein eigenes Verwaltungs- und Logistikzentrum eröffnet nebst Schulungs- und Büroräumlichkeiten. Nach Angaben des Automobilzulieferers werden von dort aus künftig 400 Personen den Versand und den Vertrieb von OE-Ersatzteilen und Dienstleistungen weiter vorantreiben. Ein Marktsegment, in dem Mahle nach eigenem Bekunden allein rund eine Milliarde Euro jährlich generiert. "Unser Umzug ist ein handfester Vorteil für unsere Kunden. Alle Aftermarket-Abteilungen arbeiten nun unter einem Dach – das macht uns noch agiler, und die Wege verkürzen sich", begründet Olaf Henning, Mitglied der Mahle-Konzernleitung und Leiter des Geschäftsbereichs Aftermarket, diesen Schritt.

Mit Tech Pro ADAS wird Kalibrieraufwand reduziert

Dass es Zeit war, das Logistikzentrum für Ersatzteile neu zu strukturieren, zeigt der Durchlauf. Allein bei den Thermostaten verlassen täglich 8.500 Päckchen das Lagerzentrum. Mit allen Produktgruppen zusammen mache das rund 50 Lkw, die sich von Schorndorf aus auf den Weg zu Fahrzeugherstellern, Teilehändlern und Werkstätten machten. Dass Mahle dabei auch Systemlieferant ist, demonstrierte der Hersteller mit der Vorstellung des digitalen Kalibrierwerkzeugs für Assistenzsysteme, Tech Pro ADAS, das bereits auf der Automechanika 2018 Premiere feierte. Systeme wie Spurwechselassistent, automatischer Abstandswarner, Totwinkel-Überwachung, Abstandsregelung, Spurverlassenswarnung und -wechselassistent, Verkehrszeichenerkennung, Totwinkel-Überwachung und Notbremssystem arbeiten sensorenbasiert – das gilt für Pkw wie auch Lkw. Um diese, seien es Radar-, Kamera- oder Ultraschallsensoren, einstellen zu können, benötigen Servicewerkstätten derzeit noch eine Vielzahl unterschiedlicher Kalibriertafeln, die entlang der geometrischen Fahrachse aufgestellt werden müssen. Das nimmt nicht nur eine Menge Platz in Anspruch, sondern kostet auch reichlich Aufstellzeit. Mit dem Mehrmarken-Diagnose-Tool Tech Pro ADAS wollen Mahle und der seit Mitte 2018 zum Konzern gehörende Diagnosespezialist Brainbee genau hier ansetzen, denn das System arbeitet mit lediglich einer digitalen Kalibriertafel in Form eines Flachbildschirms.

Car vehicle 3d blueprint mesh model on a white background. 3d rendered image Foto: Umberto Pantalone
Mit dem Tech Pro ADAS will Mahle den Kalibrier-aufwand deutlich reduzieren.

Um ein Assistenzsystem zu rekalibrieren, verbindet der Servicetechniker das hauseigene Diagnosegerät Tech Pro über die On-Board-Diagnose mit den entsprechenden Steuergeräten. Die Kalibriertafel wird gemäß den hinterlegten Anweisungen des Herstellers eingestellt und automatisch angepasst. Im Anschluss führt das Mahle Tech Pro alle Arbeitsschritte selbstständig durch. Zudem kann das Tech Pro als Erweiterung für die aktuelle Generation von Klimageräten der Mahle-Produktlinien Arctic Pro oder der Brainbee-Reihe Air-Nex genutzt werden, da das Diagnosegerät laut Mahle Elektronik- oder Systemfehler der Klimaanlage erkennt und einzelne Komponenten wie Kompressor, Ventile oder Lüfter aktivieren kann.

MAHLE Ölmanagementmodul Foto: Mahle
Ölmanagement für E-Fahrzeuge.

Ölmanagement für E-Fahrzeuge

Für E-Nutzfahrzeuge mit ölgekühltem Antriebsstrang hat Mahle ein neues Ölmanagementmodul entwickelt, das Filter, elektrische Ölpumpe und Thermostat in einer Baugruppe vereint. Das Modul ist für geringe Bauräume ausgelegt und soll durch reduzierte Schnittstellen zum Antriebsstrang den Montage­aufwand, Einbauzeit und -kosten reduzieren. Das Modul ist nach Angaben von Mahle großserientauglich und soll kompatibel sein mit unterschiedlichen Pumpenarten, -größen und -leistungen.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.