Lkw-Kontrollen der Autobahnpolizei

72 Prozent Beanstandungsquote

Foto: Polizeiinspektion Göttingen
Meinung

In letzter Zeit lag der Fokus der Berichte in den Fachmedien auf den BAG-Kontrollen zur Kabotage. Doch was die Beamten der Polizeiinspektion Göttingen bei Lkw-Kontrollen rund um die A 7 an technischen Mängeln feststellen, hat auch erhebliche Konsequenzen für die Verkehrssicherheit. Am Donnerstag ist die Autobahnpolizei zu Gast bei FERNFAHRER live.

Der Wettbewerb der Transportunternehmen verschärft sich. Das zeigt sich auch bei den Lkw-Kontrollen. Zuletzt waren es die mittlerweile neun Schwerpunktkontrollen zur Kabotage des BAG, die in den Fachmedien Beachtung fanden. Das zusammengefasste Ergebnis: von den, das muss man hier allerdings betonen, gezielt aus dem Verkehr gezogenen meist osteuropäischen Frachtführern, die Kabotage in Deutschland durchgeführt hatten, waren rund ein Drittel illegal unterwegs. In der Sendung 39 von FERNFAHRER live haben wir ausgiebig mit dem BAG darüber gesprochen.

Drei verschiedene Arten der Kontrollen

Doch das BAG ist nur einer von drei für die Kontrolle des Güterverkehrs zuständigen Akteure in Deutschland, die, zuletzt auch mit dem Zoll, Lkw unter die Lupe nehmen, wie ich es bereits hier ausführlich erläutert habe. Die Autobahnpolizei ist, wenn auch mit ganz anderen Befugnissen ausgestattet, ebenso aktiv wie die jeweilige Gewerbeaufsicht, die im föderalen Deutschland in bald jedem Bundesland anders heißt und sich bei Betriebskontrollen entweder turnusmäßig oder nach besonderen Auffälligkeiten bei den Straßenkontrollen vornehmlich um die Arbeits- und Lenkzeiten der Fahrer eines Unternehmens kümmert. Dort können dann mit relativ wenig Aufwand viele Daten von Lkw-Fahrern ausgewertet werden.

Die Spitze des Eisbergs

Jedes einzelne Bundesland ist über das Innenministerium für den Einsatz auch der Autobahnpolizei verantwortlich. Und wenn es, wie im September 2019 einmal zu einer koordinierten Aktion aller drei Behörden kommt, dann zeigt sich schnell die Spitze des Eisbergs, was allein an einem Tag an Mängeln aufgedeckt wird. Nun ist es mittlerweile ein offenes Geheimnis, dass sich seit Beginn der Coronakrise für viele Frachtführer aus dem In- und Ausland die Ertragslage massiv verschlechtert hat. Mit Konsequenzen für den Zustand der Lkw, deren Wartung sich offenbar viele Frachtführer nicht mehr leisten können. Ganz zu schweigen von den „rollenden Zeitbomben“, die regelmäßig von der Autobahnpolizei aus dem Verkehr gezogen werden und für negative Schlagzeilen in den Medien sorgen.

Erschreckende Zahlen

Der fragwürdige Zustand vieler Lkw spiegelt sich auch bei den letzten beiden großen Kontrollen der Polizeiinspektion Göttingen wider, die für einen Teil der A 7 ab der hessischen Landesgrenze bis Richtung Hildesheim verantwortlich ist sowie Abschnitte der B 1 und der B 6. So wie am 27.10. auf der B 1, wo die Polizeiinspektion in der Pressemeldung von einer Beanstandungsquote von 72 Prozent sprach. Nicht wesentlich besser sah es am 19. Oktober bei einer Kontrolle auf der A 7 aus. Darin heißt es:

„Das internationale Transportaufkommen steigt und damit auch der Wettbewerbsdruck im Güter- und Personenverkehr“, so befürchtet die Autobahnpolizei. „Um wettbewerbsfähig zu bleiben, nimmt die Logistikbranche mitunter Sicherheitsrisiken in Kauf, die dazu führen, dass sich die Beanstandungsquote bei Kontrollen oftmals auf einem hohen Niveau bewegt - nicht selten bei 70 Prozent. Die Verstöße sind dabei häufig die gleichen: Lenk- und Ruhezeiten werden nicht eingehalten, die Ladung ist nur mangelhaft gesichert, die Transportfahrzeuge sind überladen oder weisen erhebliche technische Mängel auf. Die Folge sind nicht selten schwere Verkehrsunfälle: Allein bis August 2020 kam es auf dem Abschnitt der Autobahn 7, der im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Göttingen liegt, zu 618 Verkehrsunfällen mit Lkw-Beteiligung, vier davon endeten tödlich.“

Terminhinweis:

Am Donnerstag, dem 12.11.2020 ist Polizeihauptkommissar Karsten Lipinski, Einsatzleiter der letzten Kontrolle auf der A 7, ab 17 Uhr zu Gast in der 43. Sendung von FERNFAHRER live und stellt sich den Fragen der Fahrer Dirk Frenzel, Jan Lindemann, Marvin Reichert und Lars Schwikowski.

Unsere Experten
Jan Bergrath Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fotoalbum XXL
Element Teaser Fotoalbum XXL Die schönsten Trucks in einem Heft

Jetzt portofrei direkt bestellen!

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.