Schließen
IMMER BESTENS INFORMIERT
"Für uns ist es unheimlich wichtig, schnellstmöglich über neue Entwicklungen am Markt informiert zu werden. Auf die Newsletter von Eurotransport zu verzichten, wäre gleichbedeutend mit einem Blindflug."
Kai-Jörg Bode, Geschäftsführer Spedition Bode, Reinfeld

Die wichtigsten Meldungen aus Logistik und Management – kostenlos dreimal pro Woche frei Haus – erhalten Sie hier:

Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

KEP-Verbrechen

Pakete stehlen mit Vorankündigung

Foto: Fotolia/Onidji, Montage: Monika Haug

In Hamburg stehlen organisierte Banden Pakete aus DHL-Fahrzeugen. Oft sind die Zusteller in die Machenschaften involviert.

03.01.2017 Carsten Nallinger

Wie die Hamburger Morgenpost berichtet, handelt es sich um keinen Einzelfall. Ein Post-Insider hatte gegenüber der Tageszeitung bestätigt, dass Fahrer mit 100 bis 150 Euro geködert werden, damit diese ihr Fahrzeug unbeaufsichtigt und unabgeschlossen stehen lassen. Lassen sie sich darauf ein, werden sie danach erpresst. Sie ermöglichen daraufhin den Dieben den Zugang zu den Fahrzeugen auch ohne weitere Schmiergelder. "Uns sind solche Fälle bekannt. Wir stellen dann Strafanzeige", sagte der Hamburger DHL-Sprecher Martin Grundler zur Morgenpost.

Die Kriminalpolizei gab wiederum zu Protokoll, dass die Täter es vornehmlich auf Sendungen mit Kreditkarten abgesehen haben. Mit gestohlenen Karten seien höhere Beträge abgehoben sowie Wertgegenstände gekauft worden, heißt es in dem Bericht der Hamburger Morgenpost.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Kostenloser Newsletter
eurotransport.de Webshop
WhatsApp-Newsletter