Schließen

Innenminister Peter Beuth fordert

Null-Promille-Grenze für Lkw-Fahrer

Kein Alkohol für Lkw-Fahrer Foto: Advocard

Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) fordert „Null Promille für Lkw-Fahrer“. Grund sind die zurückliegenden Kontrollen.

Die Kontrollen der hessischen Polizei zu Jahresbeginn 2019 brachten Bedenkliches zutage: So wurde allein bei der ersten Aktion 190 Lkw-Fahrer unter Alkoholeinfluss erwischt – 79 davon wurde sogar die Weiterfahrt untersagt. Dass die Polizei ihr Augenmerk auf Alkoholkontrollen bei Lkw-Fahrern gelegt hatte, hatte einen Grund: In den letzten drei Jahren ereigneten sich allein in Hessen 382 Verkehrsunfälle, an denen alkoholisierte Lkw-Fahrer beteiligt waren. Dabei kamen vier Personen ums Leben, 29 wurden schwer und 101 leicht verletzt.

Gesetzlicher Handlungsbedarf

„Wer Alkohol getrunken hat, darf mit so einem großen und schweren Fahrzeug nicht am Straßenverkehr teilnehmen“, erklärt nun Hessens Innenminister Peter Beuth. Es sei nicht nachvollziehbar, so der Unionspolitiker, dass für einen 18-jährigen Fahranfänger mit seinem Kleinwagen null Promille gelten, ein Sattelzugfahrer seinen 40 Tonnen schweren Lkw aber noch mit bis zu 0,49 Promille im Blut fahren darf. „Hier sehe ich dringenden gesetzlichen Handlungsbedarf und werde mich für eine Null-Promille-Regelung einsetzen“, sagt Beuth. Bereits heute kann ab einem Alkoholgehalt von 0,3 Promille eine Straftat vorliegen, wenn typische Ausfallerscheinungen feststellbar sind.

Für Fahrer von Gefahrguttransporten gelte bereits die Null-Promille-Grenze. „Arbeitsrechtlich gilt so ein Verbot für fast jeden Berufstätigen in Deutschland ohnehin schon. Berufskraftfahrer tragen eine besondere Verantwortung und sollten deshalb auch gesetzlich dazu verpflichtet werden, die Null-Promille-Regel einzuhalten“, erläutert Beuth. Kern der Initiative des Hessischen Innenministers ist nun ein deutschlandweites Alkoholverbot für alle Berufskraftfahrer, die ein Fahrzeug mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 2,8 Tonnen lenken.

Kontrolle ist besser

Allein bei der Abschreckung durch mögliche Strafen will es Beuth allerdings nicht belassen. Vielmehr plant der CDU-Politiker im Bereich der Polizeipräsidien Südosthessen und Südhessen die neue „Videostreife Lkw“ einzusetzen. Es gelte, den Kontrolldruck der Polizei hochzuhalten, um Verhaltens- und Einstellungsänderung zu bewirken.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Digitacho: Bereitschaft trotz Ladezeit Chef droht mit Abmahnung, wenn wir den Fahrtenschreiber beim Abladen nicht auf Bereitschaft stellen. Überstundenausgleich Steht mir ein Ausgleich für Überstunden zu? Weiterbildung Kann man Module doppelt belegen und andere dafür weglassen?
Zukunftskongress
Teaser Element Zuko 2019 19. bis 20. November 2019

Hotel Titanic Chaussee, Berlin

Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.