Hyzon Motors nimmt Europa ins Visier

Brennstoffzellen-Lkw auf DAF-Basis geplant

Foto: Hyzon Motors

Das amerikanische Truck-Start-up Hyzon Motors lässt seinen ambitionierten Plänen erste Taten folgen: Die Europa-Zentrale in den Niederlanden ist eröffnet, der erste Brennstoffzellen-Lkw auf DAF-Basis soll folgen.

Die im Januar veröffentlichten Pläne des amerikanischen Truck-Start-ups Hyzon Motors klangen geradezu fantastisch. Ab November dieses Jahres wollte die neue Marke bereits schwere Brennstoffzellen-Lkw ausliefern, im ersten Quartal 2021 sollten Leicht-Lkw bis 20 Tonnen und im zweiten Quartal Transporter mit einer Reichweite von bis zu 800 Kilometern folgen.

Doch allen Unkenrufen zum Trotz: Bis Ende 2021 will Hyzon Motors nun tatsächlich hunderte Brennstoffzellen-Lkw in Europa an den Start bringen und hat dafür eine eigene Europa-Zentrale in Groningen in den Niederlanden eröffnet. Hier soll auch die Produktion für die lokal emissionsfreien Lkw angesiedelt werden – in enger Zusammenarbeit mit Holthausen Clean Technology, einem niederländischen Wasserstoffunternehmen, das bereits Brennstoffzellen-Lkw auf DAF-Basis und entsprechend umgerüstete VW Transporter anbietet.

All-Inclusive-Leasing ohne Kompromisse

Laut eigener Angaben hat Hyzon Motors nach den großen Ankündigungen zu Beginn des Jahres auch schon die ehemalige Brennstoffzellen-Fabrik von General Motors in New York reaktiviert und erste Geschäftstätigkeiten in Australien aufgenommen. Das Unternehmen will seine Brennstoffzellen-Nutzfahrzeuge ohne Kompromisse im Betrieb in einem All-Inclusive-Leasing anbieten. Die Niederlassung in Groningen liefere bereits schwere H2-Trucks aus und nehme Bestellungen zur Auslieferung auf dem gesamten Kontinent entgegen, heißt es.

"Als europäischer Pionier in der Kommerzialisierung von Brennstoffzellenfahrzeugen liefert Holthausen Clean Technology seit Jahren Brennstoffzellen-Lkw aus. Wir fühlen uns nun geehrt, die Kräfte mit unserem amerikanischen Partner Hyzon Motors zu bündeln und so die fortschrittlichste Brennstoffzellen-Lkw-Technologie zu europäischen Kunden zu bringen", erklärten Max und Carl Holthausen, Geschäftsführer von Hyzon Motors Europe.

Bis 2.000 Kilometer Reichweite

Die Hyzon Brennstoffzellen-Lkw, die zumindest für Europa dem ersten offiziellen Pressefotos nach auf einem DAF XF basieren werden, sollen dank moderner Fahrerassistenzsysteme den höchsten Sicherheitsstandards genügen. Außerdem sprach das Start-up zu Beginn des Jahres von Telematiksystemen, die die schweren Trucks zur Benchmark machen sollen. Die Antriebsstränge sollen demnach gut sein für eine Lebensdauer von über einer Million Kilometer. Die Wasserstofftanks für die Trucks können laut Unternehmensangaben dabei je nach Bedarf erweitert werden – von 48 Kilogramm, was für 500 Kilometer am Stück gut sein soll, bis 192 Kilogramm und 2.000 Kilometer Reichweite.

Herzstück all der angedachten Fahrzeugkonzepte ist dabei natürlich die Brennstoffzelle – und die lässt aufhorchen. Sie nämlich soll von Horizon stammen, einem seit 2003 bestehenden Wasserstoffunternehmen aus Singapur, das laut eigener Angaben aktuell über vier internationale Kompetenzzentren verfügt und als Hauptanteilseigner hinter Hyzon Motors steht. Die Brennstoffzellensysteme für die Hyzon-Fahrzeuge werden demnach mindestens 40 kW und maximal 370 kW leisten. Für gängige 40-Tonner stehen Brennstoffzellen mit 150 und 200 kW im Plan.

Aktuelle Fragen LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Diesel-Dieter am Nürburgring
Element Teaser Marginal TGP Aktionspakete und Gewinnchancen zum TGP

Jetzt sichern!

FERNFAHRER Reporter App
Element Teaser Reporter App Die Foto-Community für Fahrer und Lkw-Fans

Jetzt App für iOS oder Android herunterladen!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.