Schließen

Versa

Kosten für Sammelgut steigen

Steigender Graph. Foto: Fotolia, talitha

Die Vereinigung der Sammelgutspediteure (Versa) führt erstmals einen Kostenindex ein. Der Zusammenschluss unter dem Dach des Deutschen Spedition und Logistikverband (DSLV) stellt darin eine Kostensteigerung von 3,37 Prozent im Vergleich zu 2011 fest.

Besonders zu Buche schlagen dabei mit einem Plus von 4,5 Prozent die Kraftstoffkosten. Weitere Kostentreiber sind aber auch die Sachkosten mit plus 3,29 Prozent sowie die Personalkosten mit plus 3,02 Prozent. Grundlage des Kostenindexes ist eine Umfrage von Versa unter 73 Mitgliedsbetrieben. Diese werteten rund acht Millionen Ein- und Ausgänge aus dem Bereich Sammelgut aus.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Schuhpflicht Als Berufskraftfahrer barfuß am Steuer - erlaubt oder nicht? Fahrerkarte (falsche Daten nach Auswurf) Meine Fahrerkarte zeigt nach dem Auswurf während der Fahrt falsche Werte an. Was tun? Überstundenausgleich Steht mir ein Ausgleich für Überstunden zu?
Praxissymposium
Praxis-symposium/DEKRA Lausitzring 7. und 8. Mai 2020, DEKRA Lausitzring

Jetzt anmelden!

Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.