Schließen

Hellmann erwirtschaftet Rekordumsatz Milliarden trotz Rückschlägen

Foto: Hellmann

Hellmann Worldwide Logistics erwirtschaftet 2021 einen noch nie dagewesenen Rekordumsatz. Dabei lief nicht mal alles nach Plan. Die Höhepunkte und Tiefschläge des vergangenen Geschäftsjahres.

Erstmals in der 150-jährigen Firmengeschichte erwirtschaftete Hellmann Worldwide Logistics 2021 einen Umsatz von mehr als vier Milliarden Euro. Das entspricht einem Plus von 61 Prozent im Vergleich zu 2020.

Von Kapazitätsengpässen und Cyber-Attacken

Bei Hellmann heißt es dazu in einer Pressemeldung: In einem durch Kapazitätsengpässe, Cyber-Attacken, hohe Frachtraten und Unterbrechungen der Lieferketten geprägten Marktumfeld konnte Hellmann seinen Kunden zusätzliche Kapazitäten sichern und maßgeschneiderte Logistiklösungen anbieten. So sind die Sendungen im Vorjahresvergleich um 25 Prozent auf 20,3 Millionen gestiegen. Um die Mengen handeln zu können, investierte Hellmann in neue Mitarbeiter. Zum Jahresende waren mehr als 12.300 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen beschäftigt (plus 16 Prozent).

Wachstum durch Akquisitionen und hohe Frachtraten

Maßgebliche Treiber des Umsatzzuwachses waren neben dem Volumenanstieg und den branchenweit signifikant gestiegenen Frachtraten auch zukunftsgerichtete Akquisitionen, die 2021 getätigt wurden. Produktseitig haben insbesondere die Bereiche Luft- und Seefracht zum Umsatzanstieg beigetragen. Überdurchschnittlich organisches Wachstum erzielte das Unternehmen in den Regionen Lateinamerika, Asien-Pazifik und Nordamerika. Das EBIT summierte sich 2021 auf 160,1 Millionen Euro (Vorjahr 74,2 Mio. EUR)

Hellmann expandiert in mehreren Ländern

2021 eröffnete Hellmann mehrere neue Ländervertretungen in Asien und dem Mittleren Osten, und trieb die Expansion in Frankreich als einem der größten Märkte Europas voran. Darüber hinaus hat der Logistikdienstleister, Gesellschafter sind Klaus Hellmann und Jost Hellmann, im vergangenen Jahr zahlreiche strategisch wichtige Akquisitionen getätigt. Darunter war unter anderem die Übernahme des Joint Ventures Rhenus & Hellmann, Zukäufe der Hellmann East Europe Gruppe und der Erwerb der Minderheitsanteile der Hellmann-Gesellschaft in Australien.

Hellmann-CEO Heiken peilt weiteres Wachstum an

„Auch 2022 wollen wir – trotz aller Unwägbarkeiten – an diese positive Entwicklung anknüpfen. Im Fokus stehen dabei die Fortführung unserer Digitalisierungs-Roadmap sowie die Entwicklung einer langfristigen Nachhaltigkeitsstrategie. Gleichzeitig werden wir auch künftig einen Schwerpunkt auf eine gezielte Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen legen sowie die Bereiche Sales und Customer Service ausbauen“, erklärt Hellmmann-CEO Reiner Heiken.

Lesen Sie auch Nach dem Angriff auf Hellmann ist Oiltanking Deutschland das nächstes Opfer einer Cyberattacke. 13 Tanklager sind lahmgelegt. Cyberangriff auf Tanklager Oiltanking-Hack betrifft auch Shell
Unsere Experten
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Daniel Stancke, CEO von Jobmatch.me Daniel Stancke Experte für Recruiting
Aktuelle Fragen Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten?
Betriebsstoffliste 2022
Betriebsstoffliste 2022 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2022

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.