Fiat Ducato L6 mit verlängertem Radstand

Länge läuft

Foto: Fiat Professional

Fiat Professional erweitert das Ducato-Angebot um ein weiteres Fahrgestell: Der neue Transporter mit der Zusatzbezeichnung "L6" kommt auf einen Radstand von 4,3 Metern und übertrifft das bisherige L5-Spitzenmodell damit um genau 265 Millimeter.

Fiat wird den neuen Ducato L6 in genau acht Varianten in das Transporter-Portfolio aufnehmen: So wird es das lange Fahrgestell als Ducato mit einem maximalen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen (N1), als Ducato Maxi mit verstärkten Achsen, Fahrwerk und stärkeren Bremsen in der gleichen Gewichtsklasse (N1) und als Ducato Maxi mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 4,0 und 4,25 Tonnen (N2) geben.

Mit dem langen L6-Fahrgestell will Fiat Professional die perfekte Ausgangsbasis für große Leichtbaukoffer oder Fahrzeugtransporter bieten.

Drei Leistungsstufen, eine Ausgangsbasis

Unter der Motorhaube des längsten aller Ducato kommt ausschließlich ein 2,3 Liter starker Turbodiesel zum Einsatz, der mit 96 kW / 130 PS, 110 kW / 150 PS und 130 kW / 177 PS angeboten wird. Der Direkteinspritzer ist mit einer Niederdruck-Abgasrückführung (LPEGR) ausgerüstet und erfüllt die Abgasnorm Euro 6b.

Die Preise für das Fiat Ducato L6-Fahrgestell beginnen bei netto 31.460 Euro (35L6H1, 130 PS). Die 40L6H1-Variante mit 177 PS schlägt mit netto 35.720 Euro zu Buche.