Moia nimmt regulären Betrieb auf

Ridesharing in Hannover

Moia in Hannover Foto: Moia 12 Bilder

Mit 140 Fahrern, 35 Fahrzeugen und einem intelligenten Algorithmus bedient der Ridesharing-Dienst Moia ab sofort die Hannoveraner Fahrgäste.

Die Testphase über 300 Tage mit mehr als 230.000 Testfahrten ist damit eigenen Angaben zu Folge abgeschlossen. Das Einsatzgebiet erstreckt sich über rund 90 Quadratkilometer. Moia möchte als Ridesharing-Anbieter als Bindeglied zwischen dem Individualverkehr und dem öffentlichen Nahverkehr fungieren.

Moia in Hannover Foto: Moia
Die Minibusse bieten mehr Platz als ein Taxi und sind dabei komfortabler als normale Stadtbusse.

Zum Start des regulären Betriebs erlaubt die von der Stadt Hannover ausgestellte Genehmigung eine Flotte von bis zu 150 Fahrzeugen. Bis zu dieser Flottenstärke wolle man den Fuhrpark auch stufenweise aufstocken. Damit werde man in Hannover die größte Ridesharing-Flotte in Deutschland betreiben. „Hannover ist die erste Stadt, in der wir ein fester Bestandteil der öffentlichen Mobilität werden wollen“, sagt Ole Harms, CEO von Moia. „Wir möchten gemeinsam mit der Stadt und allen anderen Mobilitätsanbietern die Menschen von einer nachhaltigeren Mobilität ohne eigenes Auto überzeugen und mittelfristig die Anzahl der privat genutzten Pkw auf der Straße verringern. Eine unabhängige Begleitforschung soll in den kommenden Jahren untersuchen, wie sich das Ridesharing von Moia auf die Mobilität der Stadt auswirkt.“ Von dieser Studie hängt demnach auch ab, ob die Flotte ab Sommer 2020 auf bis zu 250 Fahrzeuge erweitert werden kann. Bis dahin will Moia seinen Fuhrpark auch zu mindestens 50 Prozent elektrifiziert haben. Bis 2022 wolle man in Hannover ausschließlich mit Elektrofahrzeugen unterwegs sein.

Moia in Hannover Foto: Moia
Ridesharing: Mehrere Fahrgäste teilen sich auf ihrer Fahrt zu ähnlichen Zielen ein Fahrzeug.

Kunden können die Fahrten über die kostenlose Moia App buchen. Um eine Überlastung des Systems zu verhindern, erfolge die Freischaltung zur Buchung in den ersten Wochen schrittweise. Registrierte Kunden benachrichtigt Moia, sobald sie freigeschaltet sind. Der Preis soll zwischen dem öffentlichen Nahverkehr und den Taxitarifen rangieren und richtet sich nach Entfernung, Wochentag und Uhrzeit. Der Kunde sieht den Fahrpreis vor Abschluss der Buchung. Nach Fahrtantritt ändert sich der Preis nicht mehr – egal ob der Wagen im Stau steht, oder keine weiteren Mitfahrer findet.

Aktuelle Fragen Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.