Schließen

DSLV

Erstes Fazit zum Mindestlohngesetz

Mindestlohn, 8,50, Lkw, Modell Foto: Thomas Küppers

Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) zieht eine erste Bilanz nach den ersten Wochen unter dem Mindestlohngesetz.

Frank Huster, Hauptgeschäftsführer des Verbands fordert, die Auftraggeberhaftung zu streichen. "Sie birgt für die betroffenen Unternehmen ein kaum kalkulierbares Risiko bis hin zur Existenzbedrohung." Mindestens, so der Verband, seien praktische und rechtssichere Freizeichnungsmöglichkeiten im Mindestlohngesetz zu verankern. Vor allem bei internationalen Warensendungen, so der DSLV, würden mehrere, auch ausländische Transportunternehmen in vielgliedrigen Lieferketten beauftragt. Deshalb sei die Haftungsfrage nach dem Mindestlohngesetz für deutsche Speditionen von entscheidender Bedeutung. Eine sichere Kontrolle aller Auftragnehmer sei in den meisten Fällen nicht zu leisten.

Der Verband fordert zudem auch eine zügige Nachbesserung des Gesetzes bei Transit- und grenzüberschreitenden Verkehren. Sollte die rigide Auftraggeberhaftung nicht korrigiert werden, so Huster, müssten diese Verkehre vollständig vom Mindestlohn ausgenommen werden. "Die Anwendung auf solche Dienstleistungen erhöht nicht nur das Haftungsrisiko für deutsche Speditionen, sondern behindert auch den freien Warenverkehr und die Dienstleistungsfreiheit in Europa", sagt Huster.

Weiter schlägt der DSLV eigenen Angaben zu Folge vor, Bereitschaftszeiten des Fahrpersonals beim Mindestlohn auszuschließen und die Gehaltsschwelle für die Auslösung von Dokumentationspflichten von 2.958 auf 1.900 Euro abzusenken. Grundsätzlich sei der Mindestlohn von 8,50 Euro für Unternehmen der Speditions- und Logistikbranche allerdings annehmbar. Der tarifliche Stundenlohn läge bereits vor dem Mindestlohngesetz für sämtliche Berufsgruppen in der Spedition in der Regel über dem nun gesetzlich vorgeschriebenen Niveau.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.