Schließen

Angebote von ÖBB und HGK

Neue Züge nach China

Foto: David Payr

Chinas Industrie fährt die Produktion wieder hoch und Anbieter wie ÖBB und HGK verstärken das Zugangebot zwischen Europa und China.

Nach wochenlangem Stillstand verkehren erstmals wieder Züge zwischen Europa und China – nach Angaben der HGK Beteiligung erreichte etwa am Wochenende der erste reguläre Linienzug das CTS Container-Terminal im Hafen Köln-Niehl. Der Containerterminal-Betreiber gehört mehrheitlich zur Neska intermodal-Gruppe, die wiederum ist ein Tochterunternehmen der Gesellschaft Häfen und Güterverkehr Köln (HGK). Samstagabend fuhr der Zug von Köln aus zurück in Richtung China.

Neue Verbindung zwichen Köln und chinesischen Großstädten

Nach Angaben der HGK verbindet der Zug einmal in der Woche Köln mit chinesischen Großstädten wie Chongqing, Xiamen und Xi’an. Innerhalb Chinas kann die Fracht anschließend zu insgesamt 120 weiteren Destinationen weiterverteilt werden.

Die Laufzeit liege je nach Zielort zwischen 13 und 19 Tagen. Das Zug-Produkt wird demnach von der DBO Bahnoperator sowie der in China ansässigen Firma BTE (Beijing Trans Eurasia) realisiert. Unterstützt werde die Verbindung jeweils durch die russische, kasachische und weißrussische Eisenbahn. Entlang der Strecke können daher unter anderem auch Container von Köln beispielsweise nach Polen gebucht werden.

Von der Seidenstraße nach Zentral- und Südosteuropa

Auch die österreichische ÖBB hat drei neue Verbindungen von und nach China im Angebot – der erste Zug von Jinan nach Budapest kam am Dienstag an. Der Zug lieferte demnach unter anderem Gesundheitsschutz-Equipment wie Masken, Handschuhe und Desinfektionstücher.

Die neuen TransFER Verbindungen verbinden laut der ÖBB zum einen China, Österreich und Italien, und zwar über Xi’an–Wien–Mailand. Die Laufzeit beträgt 14 bis 16 Tage. Von China über die Ukraine nach Ungarn fährt der Highspeed TransFER Jinan–Budapest. Mit einer Laufzeit von 12 bis 14 Tagen sei dies die schnellste Verbindung entlang der Seidenstraße nach Zentral- und Südosteuropa. Ergänzend bietet die ÖBB Rail Cargo Group mit dem TransFER Budapest–Xi’an ein e Transportlösung zwischen China und Ungarn über Polen an, die 17 bis 19 Tage unterwegs ist.

Unsere Experten
Jan Bergrath Jan Bergrath Journalist
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten?
Diesel-Dieter am Nürburgring
Element Teaser Marginal TGP Aktionspakete und Gewinnchancen zum TGP

Jetzt sichern!

FERNFAHRER Reporter App
Element Teaser Reporter App Die Foto-Community für Fahrer und Lkw-Fans

Jetzt App für iOS oder Android herunterladen!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.