Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Abbiegeassistent

BGL setzt auf Radar und Akustik

Trend-Guide 2018 Automatisierung Foto: Daimler

In die Diskussion um Abbiegeassistenten hat sich nun der Bundesverband Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung (BGL) eingeschaltet. Der Verband setzt auf radargestützte Systeme, die den Fahrer bei Gefahr mit akustischen Signalen warnen.

17.07.2018 Ralf Lanzinger

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer initiierte vor wenigen Tagen die „Aktion Abbiegeassistent“, und auch das Land Baden-Württemberg startete auf Initiative des Verbands Spedition und Logistik (VSL) Baden-Württemberg ein entsprechendes Programm. Hierbei ist vorgesehen, 500 Lastwagen mit Abbiegeassistenten nachzurüsten und anschließend Betriebe und Fahrer zwei Jahre wissenschaftlich zu begleiten.

Drei Systeme zur Auswahl

Die teilnehmenden Speditionen können aus drei verschiedenen Systemen wählen, die der VSL zuvor mit der Hochschule Furtwangen evaluiert hat. Ein System davon arbeitet mit akustischen Signalen, die anderen beiden ohne. Von Systemen ohne akustische Signale hält der Bundesverband Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung (BGL) allerdings nichts. „Die so genannten Kamera-Monitor-Systeme ohne Akustiksignal helfen nur in dem Moment, in dem der Fahrer den Blick direkt auf diesen Monitor richtet. Beim Abbiegen muss er allerdings zusätzlich noch ein halbes Dutzend Rückspiegel und den Gegenverkehr im Blick haben, um Gefahrensituationen zu vermeiden“, betont der BGL. Und: „Kamera-Monitor-Systeme benötigen Tageslicht. Das heißt, bei Dämmerung oder gar Dunkelheit helfen diese Systeme wenig oder gar nicht.“

Urteil erst nach Testphase

Der VSL weist die Kritik des BGL zurück: „Wir befinden uns nun am Anfang des Förderprogramms und bilden uns nach Ablauf der zweijährigen Testphase ein Urteil, welches System funktioniert und welches nicht“, erklärt VSL-Geschäftsführer Andrea Marongiu gegenüber trans aktuell.

Der BGL favorisiert währendessen radargestützte Abbiegeassistenten, die den Fahrer bei Gefahr akustisch warnen. Momentan bietet jedoch nur Daimler ein solches radargestütztes System für bestimmte Baureihen an. Aufgrund ihrer Komplexität können solche radargestützten Systeme laut Herstellerangaben jedoch nicht nachgerüstet werden. Mit Blick auf Nachrüstlösungen mit Ultraschallsensoren gibt der BGL zu bedenken: "Diese erreichen bei weitem nicht die Leistungsfähigkeit der radarbasierten Werkslösung."

Neues Heft
FF 09 2018 Titel
Heft 09 / 2018 4. August 2018 Heftinhalt anzeigen Jetzt kaufen
Unsere Experten
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Portrait von Thomas Pirke Thomas Pirke Verkehrspsychologe
Kostenloser Newsletter
eurotransport.de Webshop
WhatsApp-Newsletter