Joachim Fink, Geschäftsführer Geis, Christian Fürstaller, Geschäftsführer, Quehenberger Zoom

Quehenberger und Geis: Stückgutkooperation für Zentral- und Osteuropa

Die Logistiker Quehenberger Logistics und Geis Global Logistics erweitern ihre strategische Kooperation im Bereich Stückgut in Zentral- und Osteuropa sowie den ehemaligen GUS-Staaten.

Das Kooperationsgebiet reiche von Österreich bis Russland. Das österreichische Unternehmen Quehenberger ist innerhalb der Kooperation für Österreich, Südosteuropa, Russland, die Ukraine, Moldawien und Weißrussland zuständig. Geis, mit Sitz im fränkischen Bad Neustadt, deckt Süddeutschland, Tschechien, die Slowakei und Polen ab. Teil der Vereinbarung der beiden Unternehmen ist auch, dass Quehenberger seine Länderorganisation in Polen mit sieben Standorten und 88 Mitarbeitern inklusive der Beteiligung an der Stückgutkooperation PSD (Polski System Dystrybucji) an Geis abtritt.

„Wir bieten ein einheitliches Leistungsgebiet mit durchgängigen Standards. Auf dieser Basis sind wir in der Lage, jede Art von Beschaffung und Verteilung durchzuführen, sagte Christian Fürstaller, CEO von Quehenberger zu der Vereinbarung. Joachim Fink, Geschäftsführer der Geis-Holding, ergänzt: „Wir sehen in Osteuropa weiterhin großes Wachstumspotenzial. Dieses Potenzial wollen wir zusammen mit Quehenberger erschließen.“

Beide Unternehmen betonen, dass ihre Partnerschaft auf das Stückgutgeschäft in Zentral- und Osteuropa beschränkt ist. Die Bereiche Transportmanagement und Kontraktlogistik bleiben unabhängig voneinander.

Portrait

Autor

Foto

Geis/Quehenberger, Montage: Grobosch

Datum

9. Juli 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.