Zoom
Foto: Starship Technologies

1.000 neue Lieferroboter

Starship Technologies will expandieren

Die kompakten Lieferroboter von Starship bekommen Zuwachs. Künftig sollen weitere 1.000 Einheiten Kunden auf Firmen- und Hochschulgeländen in Europa und den USA versorgen.

Mit diesen Lieferungen wolle man das anhaltende Wachstum bei der Zustellung von Lebensmitteln und Paketen innerhalb von Wohngebieten ergänzen. Über eine App können Mitarbeiter laut Starship beispielsweise ihr Mittagessen ordern, ohne Schlange stehen zu müssen. Zudem könnten die sechsrädrigen Fahrzeuge Waren und Geräte zwischen verschiedenen Standorten auf dem Campus transportieren. Dazu sind die Roboter demnach in eigens entwickelten Depots auf dem Gelände untergebracht. Diese vollziehen automatisch nötige Batteriewechsel und schützen die Roboter im Ruhezustand. Diese sogenannten Pods sind jeweils für verschieden große Starship-Flotten erhältlich.

Positive Erfahrungen habe man bereits mit einem seit Anfang 2018 laufenden Pilotprojekt bei Inuit in Mountain View gesammelt. Dort können Mitarbeiter den ganzen Tag über per App Mahlzeiten und Getränke bestellen und sich auf dem gesamten 4,3 Hektar großen Gelände beliefern lassen. Die Mitarbeiter haben so laut Starship mehr Zeit, um produktiv zu sein und können gleichzeitig ihre Pausen länger genießen. Im Durchschnitt benötigt der Lieferroboter in Mountain View 17 Minuten, um die Bestellung auszuliefern. "Nach der positiven Resonanz auf unsere Roboter planen wir, unseren Service bis 2019 drastisch auszuweiten", sagt Ahti Heinla, CEO von Starship Technologies. Bisher haben die Roboter mehr als 100.000 Kilometer in 20 Ländern und in mehr als 100 Städten zurückgelegt. Laut Starship haben die Fahrzeuge dabei mehr als 15 Millionen Menschen getroffen.

Ford Transit Custom

Autor

Datum

3. Mai 2018
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare