Schließen
IMMER BESTENS INFORMIERT
"Für uns ist es unheimlich wichtig, schnellstmöglich über neue Entwicklungen am Markt informiert zu werden. Auf die Newsletter von Eurotransport zu verzichten, wäre gleichbedeutend mit einem Blindflug."
Kai-Jörg Bode, Geschäftsführer Spedition Bode, Reinfeld

Die wichtigsten Meldungen aus Logistik und Management – kostenlos dreimal pro Woche frei Haus – erhalten Sie hier:

Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Stückgut-Kooperation

24plus führt Empfängerdatenbank ein

Foto: 24plus

Die Stückgutkooperation 24plus will mehr Transparenz auf der letzten Meile.

16.11.2016 Carsten Nallinger

Daher geht mit Beginn des neuen Jahres eine sogenannte Empfängerdatenbank an den Start. 24plus will mit dem neuen System die Zusammenarbeit zwischen den Partnern vereinfachen und Konflikte zwischen den Laufzeitvorgaben der Empfänger und den Avis- und Zeitfenstervorgaben der Empfänger auflösen. 

Mit der Empfängerdatenbank will 24plus die Zustellleistung verbessern und die Rampenproblematik entschärfen. So kommt es in der Praxis häufig vor, dass die Absender von Stückgutsendungen ihren Spediteuren genaue Vorgaben über die Zustellung machen und Abweichungen als Laufzeitfehler sanktionieren. Vor allem große Empfänger hätten zur Steuerung ihres Wareneingangs individuelle Avis-Vorschriften erlassen oder ihren Spediteuren fixe Anlieferzeitfenster zugewiesen.

Diese Vorgaben stünden jedoch bisweilen im Konflikt zueinander: Während der Absender in der Regel eine Zustellung am nächsten Tag erwartet, möchten manche Empfänger vorher über die Ankunft der Ware im Empfangsdepot informiert werden, um dann frei zu entscheiden, wann geliefert werden soll. Andere Empfänger weisen ihren Spediteuren feste Anliefertage und -zeiten zu. Außerhalb dieser Zeitfenster ankommende Speditionen werden nicht abgefertigt oder müssen lange Wartezeiten in Kauf nehmen.

In der neuen Empfängerdatenbank haben die 24plus-Partner nun ein Instrument, die interne Zusammenarbeit zu vereinfachen und den Informationsfluss gegenüber den Versendern zu verbessern, heißt es seitens 24plus. 

Partner tragen Vorgaben in die Datenbank ein

Und so funktioniert es: Die Empfangspartner tragen die Avis- und Zeitfenstervorgaben der Empfänger in die Datenbank ein. Die 24plus-Partner wiederum können diese Informationen einsehen und die Datenbankinhalte in ihre jeweilige Speditionssoftware einspielen. Erlässt nun ein Kunde gegenüber dem Versandspediteur besondere Zustellvorschriften, kann dieser die Anweisungen seines Kunden mit den Vorgaben des Empfängers abgleichen und ihn bereits bei der Annahme des Auftrags auf mögliche Konflikte aufmerksam machen.

Die in der Empfängerdatenbank hinterlegten Informationen gelten allerdings ausschließlich für das Standard-Produkt. 24plus-Speedtime-Sendungen mit Zustellstufen vor acht Uhr, vor zehn Uhr und vor zwölf Uhr des Folgetages sowie als Garantiezustellung am Folgetag müssen nach wie vor zielgenau zugestellt werden.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Kostenloser Newsletter
eurotransport.de Webshop
WhatsApp-Newsletter