Schließen

Steuernachzahlung

Post muss kräftig nachzahlen

Deutsche Post will Umsatz steigern Foto: Archiv

Die Deutsche Post hält trotz Steuernachzahlungen in Höhe von gut einer halben Milliarde Euro an den Prognosen für 2012 fest.

Die Umsatzsteuernachzahlung beliefen sich auf insgesamt 516 Millionen Euro, teilte der Konzern am Dienstag nach einer Entscheidung der deutschen Finanzbehörden mit. Die Zahlung erfolge im dritten Quartal für Forderungen aus dem Zeitraum 1998 bis 2010. Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) führe dies im zweiten Quartal zu einer Belastung von 180 Millionen Euro. Beim Nettogewinn liege der negative Effekt bei 265 Millionen Euro. In den Vorjahren habe die Post bereits Rückstellungen gebildet. Der Konzern bestätige vor diesem Hintergrund die bisherige Prognose für das Gesamtjahr in vollem Umfang. Die Post erwartet im laufenden Jahr ein EBIT von 2,5 bis 2,6 Milliarden Euro. Rechtsmittel seien keine geplant.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.