Schließen

Seehäfen Niedersachsen

Mehr Investitionen in die Infrastruktur nötig

Foto: JadeWeserPort

Die Arbeitsgemeinschaft Niedersächsische Seehäfen, Ver.di und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) fordern in einer gemeinsamen Resolution mehr Investitionen in die Infrastruktur der Häfen und ihre Anbindung.

"Mit mehr als 40.000 direkt oder indirekt beschäftigten Menschen wickeln unsere Seehäfen ein Fünftel aller deutschen Im- und Exporte ab", sagt Detlef Ahting, Landesbezirksleiter bei Ver.di. "Um die Wettbewerbsfähigkeit der niedersächsischen Seehäfen und die damit verbundenen Arbeitsplätze zu sichern und auszubauen, ist eine verlässliche und ausreichende Finanzierung, die auch die Substanzverluste der vergangenen Jahre wieder herstellt, zwingend erforderlich", fügt Dr. Andreas Schmidt, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Niedersächsische Seehäfen hinzu. Die Landemittel müssten demnach um mindestens 20 Millionen Euro pro Jahr für investive Maßnahmen an der Hafeninfrastruktur erhöht werden.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.