Schließen

Seefracht

Die meisten Güter kommen aus Russland

Foto: Hapag-Lloyd

20,9 Millionen Tonnen Fracht kamen im vergangenen Jahr auf dem Seeweg aus Russland nach Deutschland. Auf dem zweiten Platz liegt Norwegen mit 19,9 Millionen Tonnen.

Das geht aus dem neuen Seeverkehrsatlas des Statistischen Bundesamts (Destatis) hervor. Auf Platz drei liegt demnach China (15,4 Millionen Tonnen) vor Schweden (13,7 Millionen Tonnen), Großbritannien (11,9 Millionen Tonnen) und Finnland (10,3 Millionen Tonnen).

Destatis betrachtet darüber hinaus auch die einzelnen Güterarten, besonders die Standardcontainer. Mit 2,1 Millionen sogenannter Twenty-Foot-Equivalents (TEU) kamen die meisten Container aus China in deutsche Seehäfen, vor Russland (509.000 Container) und den USA (504.000 Container).

Neben dem generellen Versand und Empfang von Seefracht in Deutschland beleuchte der Atlas auch die zehn größten deutschen Seehäfen. Demnach überwogen 2014 in Hamburg die empfangenen Güter aus China (12,1 Millionen Tonnen), gefolgt von der Russischen Föderation (7,6 Millionen Tonne) und Brasilien (5,0 Millionen Tonnen).

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.