SAF Holland

E-Achsen auf dem Weg zur Serienproduktion

Foto: SAF Holland

Die E-Achsen von SAF-HOLLAND durchlaufen derzeit eine internationale Testphase im realen Speditionsbetrieb. Die Kuperations-Trailer-Aachse SAF TRAKr und die elektrifizierte Trailerachse SAF TRAKe mit zusätzlichem E-Antrieb liefern dabei neue Erkenntnissen für die Weiterentwicklung.

Die SAF TRAKr und SAF TRAKe des Achsenherstellers SAF Holland nutzen Rekuperation, um die Emissionen und den Kraftstoffverbrauch des Gesamtzugs zu senken. SAF TRAKe unterstützt mit der gespeicherten Energie darüber hinaus den Hauptantrieb der Zugmaschine etwa bei Steigungen oder anspruchsvollen Straßenverhältnissen. Nach Angaben von SAF Holland werden aktuell beide Achsen international in den Nutzfahrzeugflotten getestet, die SAF TRAKr in Deutschland und Frankreich und die SAF TRAKe in Frankreich auch in Südafrika, den USA und der Schweiz getestet.

Foto: SAF Holland
Die SAF TRAKr ist eine Rekuperations-Trailer-Achse. Das Einsatzgebiet der Trailerachse sieht SAF-Holland unter anderem bei der Energieversorgung elektrischer Kühlmaschinen bei urbanen Lebensmitteltransporten.

Elektrifizierte Trailerachsen: CO2-Reduktion bei der City-Logistik

„Die ersten Erfahrungen der Fahrer und Flottenmanager fallen sehr positiv aus und die Nachfrage, weitere Erprobungsfahrzeuge mit den E-Achsen auszurüsten, steigt“, fasst Olaf Drewes, Director Group Innovation EMEA bei SAF-HOLLAND, zusammen. Vor allem die Rekuperationsachse SAF TRAKr kommt laut Drewes gut an. Bevorzugter Einsatzort der SAF TRAKr sind Kühlfahrzeuge, in denen die Kühlaggregate zeitweise vollelektrisch betrieben werden können. Das verlängert nach Unternehmensangaben nicht nur die Lebensdauer der einzelnen Komponenten. Auch ließe sich im elektrischen Betrieb die Geräusch- sowie die Abgas-Emissionen deutlich reduzieren. Durch den Einsatz der SAF TRAKr erfülle ein Sattelzug somit alle gesetzlichen Anforderungen (PIEK) für den nächtlichen Kühltransport in urbanen Ballungsräumen.

SAF TRAKr und SAF TRAKe auf dem Weg zur Serienreife

Mit den Versuchsfahrzeugen, die im realen Speditionsbetrieb unterwegs sind, treibt SAF Holland die Serienreife der hauseigenen E-Achsen voran.. „Die Testergebnisse liefern uns wichtige Erkenntnisse hinsichtlich der Nutzung und des Einsatzprofils von SAF TRAKe und SAF TRAKr“, erläutert Drewes. Die erfassten Daten würden kontinuierlich mit den Auslegungskriterien für die einzelnen Komponenten verglichen und so in die weitere Entwicklung mit einfließen.

Foto: SAF Holland
Die SAF TRAKe ist eine elektrifizierte Trailerachse mit Rekuperation und elektrischem Zusatzantrieb (maximale Leistung 120 kW) für mehr Traktion und Stabilität des Sattelzugs. Potentielle Einsatzgebiete sieht SAF Holland unter anderem in Baustellenverkehren.

Modularer Aufbau der E-Achsen von SAF-HOLLAND

Die SAF TRAKr nutzt ein Hochvolt-Generatormodul für die elektrische Rekuperation, ihre maximale Leistung liegt systembedingt bei 26 kW. Die SAF TRAKe ist eine Trailerachse mit Rekuperation und elektrischem Zusatzantrieb (maximale Leistung 120 kW) für mehr Traktion und Stabilität des Sattelzugs. Beide Achsen sind für Achslasten von neun bis zehn Tonnen ausgelegt.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
DEKRA Zukunftskongress Nutzfahrzeuge
DEKRA Zukunftskongress Nutzfahrzeuge Infos + Anmeldung

Nutzfahrzeugtechnik I Digitalisierung I Letzte Meile

Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

trans aktuell-Symposien 2021
trans aktuell-Symposien 2021 Infos & Anmeldung

Alle Termine, Themen und Gastgeber für 2021 auf einen Blick

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.