Neue Scania E-Lkw Elektrifiziert bis 64 Tonnen

Foto: Scania

Nach der Premiere der Scania E-Lkw für die City-Logistik legen die Schweden mit schweren Batterie-Trucks für den regionalen Einsatz nach. Alle Infos.

Paukenschlag aus Södertälje: Der schwedische Lkw-Bauer Scania präsentiert schwere Fahrgestelle und Sattelzugmaschinen mit batterieelektrischem Antrieb. Die Trucks für mittlere Entfernungen werden über den bereits erhältlichen, leichteren E-Motorwagen für den innerstädtischen Verteilerverkehr positioniert.

Die neue Modellreihe kann ab Mitte Juli mit R- oder S-Kabine geordert werden und wird wahlweise als klassische 4x2-Sattelzugmaschine oder 6x2*4-Fahrgestell ausgeliefert. Die Produktion startet laut Scania im vierten Quartal 2023.

E-Antrieb mit 410 kW

Das maximal zulässige Gesamtgewicht der neuen E-Lkw beziffert Scania – zumindest für den Heimatmarkt – auf 64 Tonnen. Auch die Batteriekapazität fällt mit 624 kWh üppig aus. Eine konkrete, maximale Reichweiten-Angabe macht der Hersteller nicht, nur so viel verraten die Schweden: Eine 4x2-Sattelzugmaschine mit sechs Batterien könne bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 80 km/h mit einer kompletten Batterieladung bis zu 320 Kilometer zurücklegen.

Die Dauerleistung der neuen Batterie-Lkw gibt Scania mit 410 kW, umgerechnet also 560 PS an. Die maximale Ladeleistung an der Ladesäule liegt laut Hersteller bei ebenfalls sehr ordentlichen 375 kW. Damit würde nach einer Stunde am Stecker in der Regel eine zusätzliche Reichweite von 270 bis 300 Kilometern zur Verfügung stehen.

Vorteile auch in der Wirtschaftlichkeit

Die neuen E-Lkw sollen die Diesel-Modelle nicht nur in der CO2-Effizienz, sondern auch im Wirtschaftlichkeits-Kapitel deutlich übertreffen. Scania unterstützt die Kunden laut eigener Angaben dazu in allen Bereichen der E-Mobilität: von der Ladeinfrastruktur über Service und Wartung bis hin zu passenden Finanzierungsmodellen und Versicherungsangeboten.

"Scania hat mit den Modellen für den regionalen Lieferverkehr nun einen hohen Reifegrad in seinem elektrifizierten Angebot erreicht", so Fredrik Allard, Senior Vice President und Leiter des Bereichs Elektrifizierung bei Scania. "Zusammen mit unseren 2020 eingeführten Elektro-Lkw für den städtischen Verteilerverkehr und unseren Hybridmodellen können wir unseren Kunden jetzt ein nachhaltiges und vielseitiges Portfolio emissionsfreier Lösungen anbieten."

Christian Levin wiederum bezeichnet die Voraussetzungen für den Übergang zu einem Transportsystem ohne fossile Energien als gut. "Einziger Bremsklotz ist derzeit noch die unzureichende Ladeinfrastruktur – aber auch hier sehen wir große Fortschritte", so der CEO von Scania.

Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Betriebsstoffliste 2022
Betriebsstoffliste 2022 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2022

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.